TanzTerminal, tanz! 2017

Tanzpaar

„TanzTerminal, tanz!“ lockte mit Latein-Turnier, Tanzkursen und                    „Let‘s Dance“-Stars an den Airport

Oana Nechiti und Erich Klann

Oana Nechiti und Erich Klann begeisterten die Besucher.

Und eins, zwo, drei: Am Düsseldorfer Airport wurde wieder einmal das Tanzbein geschwungen. Am Pfingstsonntag kam es zur bereits achten Auflage von „TanzTerminal, tanz!“.

Neben verschiedenen Tanzformationen, die Tänze aus den vergangenen 90 Jahren vorführten, zeigten auch die „Let’s Dance“-Stars Oana Nechiti und Erich Klann ihr Können. Beide gehören seit Jahren zum Ensemble von „Let’s Dance“ und Vorjahressieger Erich war bereits mehrfach beim TanzTerminal zu Gast. Während die beiden in der TV-Show gegeneinander antreten, sind sie privat mittlerweile mehr als ein Tanzpaar. Die beiden Sportler leben mit ihrem kleinen Sohn in Paderborn, wo sie eine Tanzschule betreiben. Im Talk berichteten sie von der TV-Show und ihrem erfolgreichen Sportlerleben, ehe sie ihr Können auf der Tanzfläche zeigten. Zudem brachten der ebenfalls aus „Let’s Dance“ bekannte Roman Frieling und sein Team Anfängern und Fortgeschrittenen in 19 Tanzkursen essentielle Schritte bei.

Schillernde Roben und elegante Bewegungen bis in die Fußspitzen gab es in den verschiedenen Runden des Latein-Tanzwettbewerbs zu bestaunen. Unter den kritischen Augen einer Fachjury kämpften die besten 15 Paare des Landes um den Düsseldorf Airport Cup. Sie sorgten für Spannung pur auf dem 19 x 13 Meter großen Tanzparkett mitten auf der Abflugebene des Terminals vor dem Caffè Ritazza. Wie in den Vorjahren wurde das Turnier zusammen mit dem Tanzsportverband NRW ausgetragen.

Tänze aus den vergangenen 90 Jahren und allen Stilrichtungen

Passend zum 90. Geburtstag des Flughafens in diesem Jahr wurde es auf dem Tanzparkett historisch: Die Zuschauer durften sich über Tänze aus den vergangenen Jahrzehnten freuen. Von Boogie Woogie bis Hip Hop, von Revuetanz bis Discofox, von Tango bis Modern Jazz. Wer danach selbst die Tanzschuhe schnüren wollte, konnte dies in einem der 19 Tanzkurse tun. Eine bunte Mischung an Standard-, Latein- oder Lifestyle-Tänzen für Anfänger und Fortgeschrittene wurde über den Tag verteilt von Roman Frieling und seinem Team angeboten. Ob Charleston, Tango, Paso Doble oder Quickstep – hier war für jeden etwas dabei.

Wer der Meinung war, er würde den Walzer bereits beherrschen, aber noch an seiner Technik feilen wollte, der hatte die Möglichkeit das spezielle Stiltraining zu besuchen und sein Können zu perfektionieren. Beim Wiener-Walzer-Contest konnte man sich dann direkt beweisen. Hier suchte der Flughafen das beste Tanzpaar aus dem Publikum.

Doch auch Tanzmuffel kamen am Airlebnis-Tag auf ihre Kosten: Neben der DUS Fotobox und einer Portrait-Zeichnerin wurden verschiedene Service-Stationen angeboten. So konnten die Besucher eine Massage genießen oder ihre Schuhe putzen lassen.

Impressionen 2017

 

Newsletter