Artisten

Zirkusfestival im Terminal: Internationale Artisten brachten Passagiere und Besucher zum Staunen

Bei der Neuauflage des beliebten Zirkusfestivals wurde das Terminal zur großen Manege. Gelenkige Artisten und wagemutige Akrobaten performten in luftiger Höhe und versetzten die Abflughalle des Düsseldorfer Flughafens ins Staunen.

Rund 40 internationale Künstler präsentierten bei diesem Airlebnis ein Programm auf mehreren Bühnenflächen und in der Luft. Akrobaten verbiegten sich unter dem Terminaldach, Artistinnen flogen über die Köpfe des Publikums, hypnotisierende Jonglage begegneten anmutigem Tanz. Die einzelnen Programmnummern boten eine zeitgenössische Interpretation von artistischem Können. Mit Musik, Schauspiel und Tanzelementen erzählten die Choreographien ganze Geschichten und zogen die Zuschauer damit in ihren Bann. Der ursprünglich aus Frankreich stammende Ansatz der genreübergreifenden, künstlerischen Auseinandersetzung im Zirkus ist in den frankophonen und skandinavischen Ländern bereits weit verbreitet. Unterstützt wurde das Zirkusfestival am Airport von der „Initiative Neuer Zirkus e.V.“ und dem Institut français.

Die Besucher konnten sich über ungewöhnliche Bühnenformate freuen, denn die Künstler machten auch vor dem Flughafenmobiliar nicht Halt. Über einen jonglierenden Künstler im Fahrstuhl, eine Handstandturnerin, die auf den Armlehnen der Sitzbänke übte, oder einen Artisten, der auf der Rolltreppe sein Können zum Besten gab, sollte sich an diesem Tag also niemand wundern. Und auch die Zuschauer konnten sich in interaktiven Workshops erste Zirkusfähigkeiten aneignen.

So war das Zirkusfestival...

Newsletter