Bergen

An der norwegischen Fjordküste liegt mit knapp 400.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Norwegens – Bergen. Im Jahre 2000 zur Kulturhauptstadt Europas gekürt, hat Bergen dementsprechend kulturell viel zu bieten und ist in dieser Hinsicht das Zentrum der Küstenregion. Das Stadtbild wird geprägt durch den geschäftigen Hafen, von dem aus nicht nur Handel betrieben wird. Dieser ist auch Ausgangspunkt für die berühmten Hurtigruten-Kreuzfahrten, die von hier aus ihren Weg entlang der Fjorde in den Norden des Landes bis nach Kirkenes antreten. Mit der Festung „Bergenhus“ steht in Bergen eine der ältesten und am besten erhaltenen Festungsanlagen in Norwegen. Wo sich heute militärische Einrichtungen befinden, residierte einst der norwegische König. Neben Kultur hat Bergen für eine Großstadt aber auch erstaunlich viel Natur zu bieten. Die Stadt ist umringt von sieben Hügeln, die sich allesamt hervorragend zum Wandern eignen. Fast alle sind zu Fuß von der Innenstadt aus zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten

Bryggen in Bergen

Bryggen in Bergen

Eines der Wahrzeichen der Stadt nennt sich „Bryggen“. Die Holzkontore wurden einst von der deutschen Hanse aufgebaut und dienten als einer der wichtigsten Handelsstützpunkte. Heute beherbergt das Weltkulturerbe neben Kneipen und Restaurants auch Werkstätten für Kunsthandwerker, Designer und Künstler. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der mit 643 Metern über dem Meeresspiegel liegende Berg Ulriken. Dieser lässt sich entweder erwandern oder per Seilbahn erklimmen. Wer mehr Nervenkitzel benötigt, hat für den Rückweg hinunter in die Stadt die Qual der Wahl: Entweder man wählt mit dem Mountainbike die Downhillstrecke oder man stürzt sich direkt mit dem Gleitschirm vom Gipfel. Museumsbesuchern sind die KODE-Museen zu empfehlen, welche unter anderem Werke von Nikolai Astrup, Pablo Picasso, Paul Klee und J. C. Dahl ausstellen. Des Weiteren sollte man in Bergen dem „Troldhaugen“ einen Besuch abstatten. Im ehemaligen Wohnhaus von Edward Grieg, welches heute als Museum dient, finden regelmäßig Opern statt.

Highlight: Die „Fløibanen“

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Seilbahn „Fløibanen“, die vom Stadtzentrum aus auf den Berg Fløyen führt. Seit der Inbetriebnahme am 15. Januar 1918 ermöglicht sie es Mitfahrern einen tollen Blick über die gesamte Stadt, sowie die Nordseeküste zu erhaschen. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von etwas mehr als 20 km/h und einer Durchschnittgeschwindigkeit von ca. sechs Metern pro Sekunde führt die Bahn einen innerhalb von fünf bis acht Minuten auf den Gipfel. Dort können die Großen entspannt in einem Restaurant verweilen und den atemberaubenden Blick auf sich wirken lassen, während die Kleinen den Spielplatz unsicher machen.

Kulinarisches

Als Hafenstadt ist Bergen vor allem bekannt für seine zahlreichen Spezialitäten mit Fisch und Meeresfrüchten. Der täglich stattfindende Fischmarkt am Hafen und die umliegenden Restaurants sind die ersten Anlaufstellen für den kulinarischen Klassiker der Stadt, die norwegische Fischsuppe. Auch der berühmte norwegische Trockenfisch und Gerichte mit Renntierfleisch werden in den teilweise hochklassigen Restaurants der Innenstadt serviert und sind einen Versuch wert. Neben der Fischsuppe lohnen sich auch Kostproben der sagenumwobenen Königskrabbe und des „Lutefisk“, einem in Salz eingelegten Fisch. Speziell in der kälteren Jahreszeit und im Winter lieben die Norweger ihr „Grøt“, eine Art süßer Brei. Dieser wird traditionell mit Zucker, Zimt oder Kardamom verfeinert. Wer denkt, es handele sich um simplen Haferbrei oder Milchreis, der irrt.

Weiterreise

Das Umland Bergens besticht vor allem durch seine atemberaubende Natur. Fjorde wie der Hardangerfjord und der Sognefjord lassen sich entweder mit Muskelkraft im Kajak erkunden oder weniger kraftaufwendig mit den Schiffen der Hurtigruten. Die Bergwelt Westnorwegens mit ihren Gletschern, zahlreichen Seen, Bächen und Wasserfällen, lässt sich am besten auf Wanderungen erkunden. In der Gegend um Bergen gibt es kilometerlange, gut ausgezeichnete Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden. Für mehrtägige Wanderungen stehen Berghütten des norwegischen Wandervereins zur Verfügung.

Anzeige

Newsletter