Hafen in Bristol

Bristol - Stadt der Künstler 

Weil sie zwischen London, Manchester und Liverpool manchmal etwas vergessen scheint, genießt Bristol noch immer einen angenehmen Geheimtippstatus. Wer also mal abseits der bekannten Pfade des Königreichs unterwegs, aber sich trotzdem in einer lebendigen Metropole aufgehoben fühlen möchte, dürfte mit der sechstgrößten Stadt Englands seine Freude haben. Die Stadt mit rund 430.000 Einwohnern liegt landeinwärts am Fluss Avon, der in den Bristol Channel mündet und hat sich vor allem die Förderung von Kultur auf die Fahnen geschrieben. So kommen schon seit jeher bekannte Musikacts wie Tears For Fears, Massive Attack und Nik Kershaw aus Bristol, aber auch der Tenor Paul Potts sowie der Graffitikünstler Banksy. Entsprechend ist die Stadt geprägt von Galerien und Nachtclubs, Musikbars und jeder Menge Streetart.

Geschichte trifft Wissenschaft

SS Great Britain

Eines der Highlights in Bristol ist die »SS Great Britain«, ein Segelschiff, das im 19. Jahrhundert seine Jungfernfahrt nach New York antrat und als erster Ozeankreuzer mehrfach die Welt umsegelte, bis es in einem schweren Sturm kenterte. Heute kann das Schiff an der Harbourside besichtigt werden. Einen Besuch wert ist auch »At-Bristol«. In dem Erlebniszentrum lässt sich mit allen Sinnen Wissenschaft erleben, es gibt ein Planetarium, eine Flugzone, in der man Heißluftballons zum Schweben bringen kann, und einen Bereich zum Thema Essen, wo man lernt, wie z.B. Honig und Milch produziert werden. Wer nach einem Bummel durch die Stadt noch ausgehen möchte, findet viele Bars und Pubs an der Harbourside sowie zwischen der Baldwin Street und der Broad Street.

Highlight: Die Heimat des Streetart-Künstlers Banksy

Inzwischen kennt man seine Graffitikunst auf der ganzen Welt, angefangen hatte alles hier: Der berühmte Streetart-Künstler Banksy kommt, so viel ist trotz geheimer Identität sicher, aus Bristol und hat hier seine Sprayerkarriere begonnen. Überall in der Stadt finden sich seine Werke, zum Beispiel in der Nähe der Bristol Marina und in der Park Street, an den Wänden in Bristols Kulturviertel Stokes Croft und dem Stadtteil Easton, einem Mekka für Streetart-Fans. Für einen selbstgeführten Spaziergang gibt es hier weitere Infos: http://visitbristol.co.uk/things-to-do/banksy-walking-tour-p1354013.

Ein Blick in Bristol's vielfältigen Kochtöpfe

Musiker in Bristol

Ob preisgekrönte Restaurants oder individuelle Adressen an Bord eines Schiffs auf dem Avon – in Bristol gibt es keine kulinarischen Lücken. Eine signifikant-eigene Küche existiert hier zwar nicht, aber die Stadt ist zum Beispiel berühmt für das weltgrößte Vegetarier- und Veganer-Event. Das »VegFest« findet jedes Jahr im Mai statt. Hier gibt es ein Wochenende lang vegane Speisen an über 140 Ständen, Workshops und Kochkurse zum Thema.

Von Bristol in die englischen Metropolen

Clifton Bridge

Aufgrund Bristols Lage lässt es sich von hier in alle Himmelsrichtungen ausschwärmen. London im Osten und Birmingham im Norden sind mit dem Zug keine zwei Stunden entfernt, Liverpool und Manchester erreicht man in drei Stunden – und auch Cornwall, der wunderschöne Südwesten Englands, ist mit rund 200 Kilometern Entfernung sehr gut zu erreichen.

Anzeige

Newsletter