Blick über die Bucht von Taormina

Erliegen Sie dem sizilianischen Charme

Catania liegt an der Ostküste Siziliens und ist mit rund 300.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Insel und das Zentrum der Region. Nördlich der Stadt thront majestätisch der Ätna – der größte und aktivste Vulkan Europas. Im 17. Jahrhundert wurde Catania zunächst durch eine verheerende Lavaflut des Ätna und später durch ein starkes Erdbeben massiv zerstört.

Dom in Catania

In Folge des Wiederaufbaus entstanden prächtige barocke Bauwerke. Auf der Piazza del Duomo zieht die Cattedrale di Sant’Agata mit ihrer beeindruckenden Marmorfassade die Blicke auf sich. Auffällig ist auch der Elefantenbrunnen. Er gilt als Wahrzeichen der Stadt und soll Catania vor weiteren Naturkatastrophen schützen. Nur rund 400 Meter entfernt befindet sich die Ruine des Teatro Romano. Am besten nimmt man auf den oberen Rängen Platz und hält einige Minuten inne – zwangsläufig wird man von der magischen Atmosphäre ergriffen sein. Nach einer kurzen Verweildauer geht es über die Via Teatro Greco zurück zur Piazza dell‘ Universitá, deren zentraler Blickfang zweifelsohne die Universität Catanias ist. Darüber hinaus bietet die Stadt ihren Besuchern eine Vielzahl historischer Sehenswürdigkeiten, die beim Bummeln durch die verwinkelten Gassen entdeckt werden wollen.

Badeurlaub

Durch die direkte Lage am Meer bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für den klassischen Badeurlaub. Die Playa di Catania erstreckt sich über 30 Kilometer und ist als längster Strandabschnitt im Sommer stark frequentiert. Wer es idyllischer mag, sucht sich ein ruhiges Plätzchen entlang der Küste. Wenige Kilometer nördlich von Catania findet man in den Dörfern Aci Castello, S. Maria la Scala oder Santa Tecla sehr schöne naturbelassene Kieselsteinstrände und einladende Buchten mit ausgezeichneter Wasserqualität.

Naturerlebnis

Ätna

Strahlender Sonnenschein über dem Ätna

Der Parco dell’Etna rund um den Ätna lädt geradezu zu Wanderungen und Ausflügen ein. Über zahlreiche, gut ausgebaute Wanderwege und teils durch dichte Wälder kann man die Bergwelt erkunden und dabei über 200 Grotten entdecken. Zu den Bekanntesten zählen die Grotta dei Lamponi, die Grotta dei Tre Livelli, die Grotta del Gelo und die Grotta delle Palombe. Wer den besonderen Kick sucht, der kann auch eine geführte Bergtour bis an den Kraterrand unternehmen. Das Naturschutzgebiet des Ätna ist außerdem Heimat von über 70 verschiedenen Vogelarten. Während beispielsweise Wanderfalken und Königsadler in Gipfelnähe auf Jagd gehen, lassen sich Blesshühner, Störche und Kormorane eher am Fuße des Berges beobachten.

Sizilien

Mit neun Provinzen ist Sizilien die größte Insel Italiens und des Mittelmeers. Zugleich gilt sie auch als einer der schönsten Inseln der Erde, mit malerischen Buchten, urigen Orten und freundlichen Einwohnern, die die Touristen gerne willkommen heißen. Das mediterrane Klima, das kristallklare Wasser und die eindrucksvollen Vulkane machen die Insel zu einem Urlaubsparadies für Badegäste wie auch für Aktivurlauber.

Tipp! Probieren Sie auf jeden Fall Arancini. Diese knusprigen Reisbällchen werden herzhaft gefüllt, paniert und anschließend frisch frittiert. Arancini gehören zur traditionellen sizilianischen Küche.

Anzeige

Newsletter