Lyon

Einst Handelsstadt, heute Gastronomie-Hochburg

Lyon ist mit rund 500.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Frankreichs und gleichzeitig die Hauptstadt der Region Rhone-Alpes, im Südosten des Landes. Bereits unter Cäsar war sie die Hauptstadt aller unterworfenen gallischen Stämme. Im 16. Jahrhundert begann die Stadt dank der Seidenweberei, Buchdruckerei und ihrer Bedeutung als Handelsstadt zu florieren. Von dem damaligen Reichtum zeugen zum Beispiel die Renaissancepalais im alten Stadtteil Vieux und oder der Place Bellecour auf der Halbinsel zwischen den beiden Flüssen Rhône und Saône. Die Altstadt und ein Teil der Halbinsel wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Heute hat Lyon ist vor allem als Gourmet-Hauptstadt Frankreichs bekannt. Die Vielfalt der traditionellen Küche und große Küchenchefs wie Paul Bocuse haben zum guten internationalen Ruf der Lyoner Gastronomie beigetragen.

Aktivitäten

Notre Dame de Fourviere

Notre Dame de Fourviere

Viele Sehenswürdigkeiten lassen sich gut zu Fuß besichtigen, wer zwischen den Stadtvierteln springen möchte, sollte auf das Busnetz oder die City-Bikes zurückgreifen. Einen guten Überblick über die Stadt bekommt man vom der Terrasse der Notre-Dame am Fourvière-Hügel. Die traditionsreiche Oper Lyons gilt seitdem ihr der Stararchitekt Jean Nouvel eine neue Fassade verpasst hat, als neues Wahrzeichen der Stadt. 30 Museen, wie zum Beispiel das Musée des Confluences oder das Musée des Beaux-Arts tragen zur kulturellen Vielfalt der Stadt bei. Ebenso wie die traditionellen Marionettentheater.

Einmalig und sehenswert ist die Straße des ersten Films, in der die Brüder Lumière 1895 den ersten Film der Welt gedreht haben, in dem Arbeiter ein Haus verlassen. Direkt in der Straße steht heute ein Museum zur Geschichte des Films und in unmittelbarer Nähe lädt das Institut Lumière zu interessanten Kino- abenden ein.

Kulinarisches

In den typischen „Bouchons“, kleinen Restaurants mit traditioneller Küche, bekommt man in erster Linie deftige und sehr fleischreiche Gerichte, wie zum Beispiel einen Saladier Lyonnais (ein Salat aus Schafsfüßen, Heringsfilets, Geflügelleber und hartgekochten Eiern), Lauch mit Knochenmark oder Wurst aus Schweinsinnereien gemischt mit Kalbfleisch. Beim Dessert greift man gern auf eine klassisch französische Crême Brûlée, ein Stück Walnuss-Torte oder les bugnes de Lyon (kleine Beignets mit Zitronengeschmack) zurück.

Weiterreise

Eiffelturm Paris

Der Eiffelturm in Paris

Für Tagesausflüge eignen sich die diversen Naturschutzgebiete im Einzugsgebiet hervorragend. Sei es der Parc Naturel Régional des Volcans d’Auvergne in der Nähe von Clermont-Ferrand oder der Parc naturel regional des Monts d’Ardeche, welcher an die Stadt Saint-Etienne grenzt. Die Natur lädt zu ausgiebigen Wanderungen ein.

Aufgrund der geringen Distanz bieten sich alternativ Städtetrips nach Genf oder Turin an und auch fernere Städte sind gut an Lyon angebunden: Mit dem Schnellzug lassen sich innerhalb von zwei Stunden Paris und Marseille erreichen.

Anzeige

Newsletter