Nizza

Ganzjährig mediterranes Klima an der Côte d’Azur

Im Südosten Frankreichs befindet sich mit der Hafenstadt Nizza die fünftgrößte Stadt Frankreichs.
Rund 350.000 Einwohner leben in der perfekten Ganzjahresdestination bei mediterranem Klima und ausgesprochen milden Wintermonaten. Aufgrund ihrer traditionsreichen Vergangenheit bietet Nizza ein eindrucksvolles historisches Spektrum an Sehenswürdigkeiten, das man bis heute bewundern kann. Von den Resten der Neandertaler-Besiedlung in der „Grotte du Lazaret“, die auf ein Alter von rund 130.000 Jahren datiert wird, bis hin zu den bemerkenswerten rot-weißen Belle-Èpoque-Bauten am Place Masséna.

Am besten man beginnt die Stadterkundung mit einem Bummel auf der berühmten „Promenade des Anglais“ und genießt das Panorama der Stadt, um sich dann in der malerischen Altstadt zu verlieren und den pittoresken Hafen zu bewundern, wo sich Fischerboote an Luxusjachten reihen. Gäste wie Einheimische genießen die dargebotenen lokalen Spezialisten der Region und flanieren durch den farbenfrohen Blumenmarkt „Marché aux fleurs cours Saleya“.

Aktivitäten

Alte Bauten in Nizza

Die Geschichte der Stadt sieht man an vielen Bauten.

Nizza bietet eine Vielzahl an verschiedenen hochkarätigen Museen für Kunst, Geschichte und lokale Tradition. Für Kunstliebhaber sind die Privatsammlung von Henri Matisse, das Musée Message Biblique Marc Chagall in Cimiez und das MAMAC (Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain) Höhepunkte eines Nizza-Besuches.

In der Altstadt rund um die Avenue Jean Medecin laden zahlreiche Shops, Cafés und Restaurants zum entspannten Einkaufsbummel ein. In den Sommermonaten eignen sich die beiden Stadtstrände „Centenaire“ und „Carras“ für eine Abkühlung im azurblauen Mittelmeer.

Wer auf unkomplizierte und ökologische Art und Weise etwas mehr von der Riviera sehen will, dem sei eine für jedermann geeignete E-Bike Riviera Tour empfohlen.

Highlight: Carnaval de Nice

Carnaval de Nice! Das unumstrittene Highlight Nizzas. Im Februar findet der Karnevalsumzug auf der berühmten Prachtstraße „Promenade des Anglais“ statt. Das besondere an diesem Spektakel ist der Blumenkorso mit prächtigen Blütenarrangements geschmückten Motivwagen.

Kulinarisches

Die Küche Nizzas hat ihren ganz besonderen Charme, weil sie die provenzalischen und italienischen Einflüsse gleichermaßen in sich aufgenommen hat. Meeresfrüchte und raffiniert zubereiteter frischer Fisch stehen in der Hafenstadt natürlich auf jeder Speisekarte. Unbedingt probieren sollte man Wolfsbarsch mit Fenchel oder frisch gegrillte Sardinen. Passender Wein wird vor Ort in den Hängen von Bellet im Norden der Stadt angebaut. Die lokalen Spezialitäten „Socca“, ein dünner Kirchenerbsen-fladen und „Pissaladière“, eine Zwiebelkuchenvariante sollte man bei einem Besuch in Nizza ebenfalls nicht verpassen.

Weiterreise

Marseille

Marseille ist definitiv einen Ausflug wert.

Nizza liegt in der direkten Verlängerung der Seealpen (Mercantour-Massivs) und wird im Westen vom Var-Tal und im Osten vom Mont Boron begrenzt, was die Stadt zu einem idealen Ausgangsort für schöne Wanderungen in den Südausläufern der Seealpen macht.

Das Fürstentum Monaco und Italien lassen sich in wenigen Kilometern bequem für einen Tagesausflug erreichen. Idealerweise bietet sich Nizza als Ausgangsort für einen Trip entlang der Côte d’Azur bis hin nach Marseille, der Kulturhauptstadt 2013 und Frankreichs zweitgrößter Stadt, oder in das provenzalische Hinterland an.

Anzeige

Newsletter