Ponta Delgada

Blick über Ponta Delgada

Ponta Delgada ist die Hauptstadt der Azoren auf der Insel São Miguel. Die ehemalige Fischersiedlung mit der Kirche Igreja de São Pedro im Stadtzentrum ist heute ein lebendiges Städtchen. Seine Namen verdankt die Stadt (Ponta Delgada = dünne Spitze) übrigens einer kleinen Landspitze, die später auch Ponta de Santa Clara genannt wurde. Zusammen mit Angra und Horta ist sie heute eine der drei Hauptstädte der Azoren. Mit seinen zahlreichen Kirchen und historischen Gebäuden, kleinen Parks, fantasievoll gestalteten Balkonen, den vielen kleinen Straßen und Plätzen sowie einem ansprechendem Nachtleben hat Ponta Delgada für jeden etwas zu bieten. Tagsüber spiegelt sich die Silhouette der Uferpromenade im klaren Atlantik des Hafenbeckens wieder. Im nahe gelegenen Yachthafen können zudem zahlreiche, vor Anker liegende Schmuckstücke bewundert werden.

Sehenswürdigkeiten

Praca da Republica von oben

Der Praca da Republica

Das historische Viertel der Stadt mit seinem engen Straßengewirr und Häusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert liegt nördlich der Avenida do Infante Dom Henrique, die am Hafen entlang führt. Hier lassen sich unter anderem die Igreja Matriz de São Sebastião, das Kloster Convento de Nossa Senhora da Esperança, die Festung Forte de São Brás, die Kirche São José oder der Praca da Republica. Ebenfalls zu empfehlen: Ein Spaziergang durch die zahlreichen kleinen Gassen und Straßen jenseits der großen Plätze und Sehenswürdigkeiten. Darüber hinaus bietet sich Ponta Delgada als der perfekte Ausgangspunkt für Entdeckungs- und Wandertouren auf Sao Miguel an.

Sete Cidades

Sete Cidades auf den Azoren

Blick über den Lagoa Azul

Nur 30 Auto-Minuten von Ponta Delgada entfernt befindet sich Sete Cidades. Sete Cidades (dt.: Sieben Städte) ist ein Kessel vulkanischen Ursprungs mit einem gleichnamigen, 4,35 km² großen, See im Westen von São Miguel. Der See teilt sich auf in zwei Teile (Lagoa Azul und Lagoa Verde), die durch einen schmalen Kanal verbunden sind. Der See misst von Nordwest nach Südost etwa fünf Kilometer in der Länge und ist ein bis zwei Kilometer breit. Am Westufer befindet sich die Ortschaft Sete Cidades. Der Vulkan war im Verlauf der letzten 5000 Jahre einer der aktivsten auf den Azoren. 

Wandertipps zu Sete Cidades

Transport, Verkehr und Weiterreise

Delphinschwarm vor den Azoren

Delfine vor den Azoren

Die Innenstadt von Ponta Delgada lässt sich gut zu Fuß bewältigen (teilweise Fußgängerzone, die Gehsteige sind meist sehr schmal). In der Stadt verkehren drei Minibuslinien. Für die Außenbereiche empfiehlt sich ein Mietwagen oder Taxi. Die Grundgebühr bei Taxifahrten kostet ca. 3,50 Euro, je Kilometer fallen ca. 70 Cent an, für die Anfahrt ca. 35 Cent pro Kilometer. Der Endpreis wird nicht per Taxameter ermittelt, sondern anhand des Tachostandes. Für längere Strecken oder Tagestouren kann der Preis manchmal individuell verhandelt werden. Es gibt auch Taxis, die ganze Inselrundfahrten anbieten.


Lokale Flugverbindungen bestehen zu den übrigen Inseln der Azoren. Der Flughafen liegt im Westen der Stadt. Im Flughafen wird ein Transfer in die Stadt angeboten (5 EUR, Taxis kosten ca. 10 EUR). Spannender ist sicherlich die Reise per Schiff. Mit ein wenig Planung ist dies jedoch kein Problem. Wer genug Zeit hat, dem ist diese Reisemöglichkeit - von Insel zu Insel mit dem Schiff zu reisen - sehr zu empfehlen, gibt sie einem doch den Hauch einer Idee davon, wie abgelegen die Inseln in den Weiten des Meeres liegen. Die Inseln der jeweiligen Inselgruppen sind zwar bei einigermaßen klarer Sicht in Sichtweite, doch wenn man acht Stunden lang auf offener See unterwegs ist, um z.B. von der Zentralgruppe nach Flores zu fahren, so wird einem bewusst, wie verloren die Inselchen in den unvorstellbaren Weiten des Meeres verstreut sind. Und mit ein bisschen Glück lässt sich während einer solchen Überfahrt vielleicht auch der ein oder andere Delfin beobachten!

Ob mit dem Schiff oder im Flugzeug: Niemals sollte man sich auf das azoreanische Wetter verlassen. Da sämtliche Flughäfen nur eine einzige Piste haben, können die Flugzeuge wegen des Seitenwinds ab gewissen Windstärken nicht mehr starten und landen. Ebenso legen bei hohem Wellengang auch keine Schiffe mehr ab. In solchen Fällen kann es vorkommen, dass man ein paar Tage länger auf der Insel bleiben muss.

Verschiedene Kreuzfahrtschiffe laufen darüber hinaus Ponta Delgada, häufig auf einer Atlantiküberquerung, an und verbringen teilweise einen Tag im Hafen.

Anzeige

Newsletter