Salzburg

Mehr als nur Mozartstadt

Salzburg ist nach Wien die meist besuchte Stadt Österreichs. Als „Residenzstadt“ wurde sie im 17. von Erzbischof Wolf Dietrich prunkvoll ausgestattet. Salzburg hat aber auch noch andere Spitznamen. Den Namen „Mozartstadt“ verdankt sie ihrem wohl berühmtesten Sohn, dem Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart. Während der Sommermonate wird sie insbesondere in Society Magazinen auch immer wieder „Festspielstadt“ genannt.

Über dem Stadtkern erhebt sich majestätisch die Festung „Hohensalzburg“. Sie zählt neben dem Mirabellgarten, den Mozart Museen und dem Schloß Hellbrunn zu den Highlights der Stadt.

Schlendern Sie durch historische Gassen

Gasse

Einkaufstrubel in der Getreidegasse

Das historische Zentrum der Stadt lässt sich in einigen Stunden gut zu Fuß erkunden. Wer die Festung Hohensalzburg erklimmt, wird mit einem tollen Weitblick auf die Stadt und die Alpen belohnt. Weniger schweißtreibend geht’s zur Aussichtsplattform auch mit der Seilradbahn – direkt aus der Altstadt. An Mozart kommt man in Salzburg nur schwer vorbei. Sein Geburtshaus und das Mozart-Wohnhaus gehören zum auf jeden Fall zum Pflichtprogramm. Fans des amerikanischen Musicals „Sound of Music“ mit Julie Andrews aus dem Jahre 1965, können auf einer der zahlreichen Touren gehen und auf den Pfaden des berühmten Familienchors wandeln.

Salzburger Festspiele

Die seit 1920 stattfindenden Festspiele im Juli und August verhelfen der Stadt zu einem internationalen Medienecho. Sehen und gesehen werden ist hier das inoffizielle Motto. Dabei darf gerne auch mal Tracht (Sie im Dirndl, Er in der gepflegten Ledernen) getragen werden. Herzstück der Festspiele sind die Aufführungen des Theaterstücks „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal. Bei schönem Wetter wird das Stück direkt am Domplatz aufgeführt und die Altstadt als Kulisse eingebunden. Ein eindrucksvolles Spektakel – nicht nur für Theaterliebhaber.

Mehr Informationen zu den Salzburger Festspielen. 

Mozartkugeln und süße Leckerbissen

Pralinen

Süße Pralinen in verschiedensten Ausführungen

Salzburg ist bekannt für exzellente Konfiserien. Weltbekanntes Produkt sind die Mozartkugeln: in Schokolade getauchte Marzipankugeln, über die immer wieder die Diskussion entflammt wer nun die originalen Kugeln herstellt. Noch süßer als Mozartkugeln sind „Salzburger Nockerl“. Sie werden aus geschlagenem Ei, Zucker und Mehl hergestellt und stellen die verschneite Salzburger Bergwelt dar. Fast alle Restaurants mit einheimischer Küche bieten diese Delikatesse an. Deutlich deftiger sind die Schweinsbratwürste „Bosna“, die mit Weißbrot, Zwiebel und Gewürzen einen beliebten Snack darstellen. Zu einer Bosna passt am besten ein Salzburger Bier, z. B. aus den heimischen Brauereien Stiegl oder Trumer.

Von Salzburg ins Umland

Männlichen Figur auf einer riesigen goldenen Kugel auf dem Kapitelplatz

Salzburg liegt an der Westbahnstrecke und ist rund 2,5 Stunden von Wien entfernt. Nach Innsbruck und München sind es jeweils nur 1,5 Stunden. Der Flughafen ist klein und mit dem Bus gut an die Altstadt und den Bahnhof angebunden. Sehenswert sind auch die Seenregion rund um Salzburg, das Salzkammergut mit dem ehemaligen kaiserlichen Kurort Bad Ischl, dem stechend blauem Attersee oder auch dem Fuschlsee, an dem sich das weltweite Headquarter von Red Bull niedergelassen hat.

Anzeige

Newsletter