Strandkorb auf Sylt

Sylt ist die größte nordfriesische Insel Deutschlands und bekannt für ihre langen Strände, Ferienorte und das Schlickwatt des Wattenmeers auf der östlichen Seite. Darüber hinaus erfreut sich die Insel als Kurort und ständiger Austragungsort des Windsurf World Cups großer Beliebtheit. Seit 1927 ist die Insel durch den sogenannten Hindenburgdamm mit dem Festland Deutschlands verbunden. Knapp 15.000 Menschen leben auf Sylt.

Im Gegensatz zu den anderen Inseln an der Nordseeküste sind hier Autos erlaubt, kurze Strecken fährt man aber gerne mit dem Fahrrad. Landschaftlich bietet Sylt eine reiche Vielfalt – von Heidelandschaft, über das Wattenmeer bis hin zum Morsumer Sand-Kliff oder auch die Steilküste und das beeindruckende Rote Kliff. Ebenfalls sehenswert ist die Sylter Wanderdüne, die sich durch den stetigen Wind ständig verschiebt.

Aktivitäten

Strandtreppe auf Sylt

Strandtreppe auf Sylt.

Neben langen Spaziergängen am Strand, Sonnen- und Meerbädern, gibt es auf Sylt einiges zu entdecken. Das Altfriesische Haus in Keitum gibt einen Einblick in das Leben auf der Insel im 18. Jahrhundert, das Heimatmuseum erzählt von der Geschichte und Tradition. Das Erlebniszentrum Naturgewalten vermittelt spielerisch Wissen rund um die Themen Klima, Wetter und Klimaforschung. Zwischen Strand und Sehenswürdigkeiten warten zahlreiche Shopping-Möglichkeiten von exquisiten Marken auf die Besucher.

Kulinarisch hat Sylt ebenfalls einiges zu bieten, beispielsweise das berühmte Restaurant Sansibar, welches sich von einem Kiosk zu einem Haubenrestaurant entwickelt hat. Darüber hinaus bieten auch viele andere kleinere Restaurants erstklassige Qualität und tolles Ambiente. Vor allem in den Sommermonaten lebt auch das Nachtleben auf Sylt auf.

Highlight: Windsurf World Cup


Der Windsurf World Cup auf Sylt findet seit 1984 jährlich Ende September statt und ist sowohl für Sportinteressierte, als auch sonstige Touristen absolut sehenswert und ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender.

Hier treffen im Laufe der zehn Wettkampftage Profisportler auf Fans, Amateure und die High Society. Mit über 200.000 Zuschauern ist es der weltweit größte Windsurf-Wettbewerb und auch der höchst dotierte.

Mehr Infos zum Windsurf World Cup

Kulinarisches

Fisch und Meeresfrüchte schmecken bekanntlich dort am besten, wo sie gefangen werden. Sylter Austern, Nordseekrabbenbrot mit Spiegelei oder gebackenes Fischfilet sind Klassiker auf der Speisekarte. Miesmuscheln, Schollen und Krabben kommen üblicherweise auch direkt aus der Region. Andere Spezialitäten wie das Deichlamm und die Wildente werden saisonal aufgetischt.

Zum Nachtisch gibt es Rote Grütze mit Vanillesauce und an kalten Tagen serviert man Sylter Tee – Schwarztee mit Sahne, Kandiszucker und einem kleinen Schwips, zum Beispiel Sanddornrum.

Weiterreise

Hamburg

Hamburgs Hafen.


Mit dem Zug geht es in rund drei Stunden von Westerland nach Hamburg oder zweieinhalb nach Flensburg. Alternativ verbindet die Fähre Sylt mit dem Festland.

Die Rømø-Sylt-Linie (auch als Syltfähre bezeichnet) ist eine weitere Fährverbindung zwischen dem Fährhafen von Havneby auf der dänischen Insel Rømø und List auf Sylt. Havneby ist der Hauptort der Insel Rømø und hat ca. 300 Einwohner. Seine Bedeutung liegt beim bis heute aktiven Fisch- bzw. Krabbenfang.

Newsletter