Zürich

Wirtschaftliches und kulturelles Zentrum im Herzen Europas

Alles ist etwas kleiner in der Schweiz, aber dennoch darf sich Zürich zu Recht eine Metropole nennen. Die größte Stadt der Eidgenossen zählt lediglich 400.000 Einwohner, bietet aber weitaus mehr Flair und Charme als andere europäische Städte dieser Größe. Der Grund dafür ist der Mix aus Geschichte und Kultur, dem sauberen und großen See direkt an der Stadt und dem dahinter liegenden Alpenpanorama. Das Zentrum der Limmatstadt und ihre Sehenswürdigkeiten kann man bequem zu Fuß erkunden. Das Wahrzeichen von Zürich, das Grossmünster ist hierfür der ideale Startpunkt, um anschließend an der Turmuhr von St. Peter vorbei über die schicke Bahnhofstraße zur Seepromenade zu schlendern. Über die am Bürkliplatz gelegene Brücke über den Limmat erreicht man die pittoreske Altstadt.

Aktivitäten

Bootsfahrt auf dem Zürichsee

Eine Bootsfahrt auf dem Zürichsee ist ein Muss.

Egal zu welcher Jahreszeit: eine Fahrt über den schönen Züri-See lohnt sich für jeden Besucher. Aktivere können hier auch ein Tretboot (das hier Pedalo heißt) oder ein kleines Motorboot mieten, ganz ohne Führerschein. Im Sommer kann man direkt seine Badesachen einpacken - denn der Zürisee ist extrem sauber und eine willkommene Erfrischung bei höheren Temperaturen. Die Stadt bietet zudem Kunstgenuss auf hohem Niveau: neben dem Kunsthaus mit seinen bedeutenden modernen Werken oder dem Landesmuseum mit seiner kulturgeschichtlichen Sammlung ist in Zürich-West in einer ehemaligen Brauerei das Löwenbräu Areal entstanden, das der internationalen Kunstszene ein Zuhause bietet.

Highlight

Stadtteil Zürich West

Zürich West: Früher Industriegebiet, heute In-Viertel.

In den vergangenen 15 Jahren hat sich das ehemaligen Industrieviertel in „Züri-West“ zu einem der Highlights der Stadt gemausert. Rund um das Bahnviadukt haben sich kleine Galerien, Designer, Restaurants und Bars angesiedelt die es zu entdecken gilt. Viele internationale Künstler sind hierher gezogen, um das einst unspektakuläre Viertel zu dem zu machen, was es heute ist: einem inspirierenden, bunten Bezirk auf Weltniveau. Tagsüber kann man in den kleine Shops nach individueller Mode suchen, in der Markhalle Delikatessen erstehen, Boule spielen und im Sommer in Biergärten die Sonne genießen. Abends öffnen Clubs und Cocktailbars und beweisen, dass Zürich eben doch eine echte Metropole ist.

Kulinarisches

Viele Restaurants in Zürich bieten eine internationale Küche. Aber es finden sich noch genügend Gaststätten mit regionalen Gerichten. Allerdings lässt sich nur selten ein Restaurant finden, das dem gewohnten europäischen Preisstandard entspricht. Für ausgefallenes Essen muss man in Zürich tief in die Tasche greifen. Selbst ein einfaches Egli-Filet, ein Fisch auf dem Zürisee, schlägt mit satten 30 Schweizer Franken zu Buche.  Auch für ein Schweizer Fondue muss man einen hohen Preis einplanen. Viele Touristen decken sich deshalb mittags gern in einem der gut sortierten Supermärkte ein und machen einfach ein Picknick am Seeufer. Oder man erkundet kleinere Gegenden abseits des Zentrums wie in Sihlfeld, um in kleineren Bistros zu speisen.

Weiterreise und Ausflüge

Blick über Zürich

Herrlicher Blick über Zürich

Wanderer können nur 50 Kilometer von Zürich entfernt das Bergmassiv Rigi besteigen. Vier Gipfel gibt es hier zu erklimmen, der höchste misst 1.800 Meter. Zur Belohnung gibt es von hier oben einen traumhaften Panorama-Blick über den Lauerzersee, den Vierwaldstättersee und den Zugersee. Nur 45 Autominuten entfernt lieg der größte Wasserfall Europas: der Rheinfall bei Schaffhausen.  Ganze 23 Meter stürzt hier das Wasser den Rheinfall hinunter. An beiden Uferseiten gibt es Aussichtsplattformen, an denen sich das spektakuläre Naturschauspiel bewundern lässt.  Wagemutige können sich dem Rheinfall auch per Ausflugsboot nähern -  allerdings ist das ein eher nasser Spaß!

Anreise-Hinweis: Einfacher und bequemer geht es nicht. Direkt ab Flughafen Zürich-Klothen kommt man per Bahn in 25 Minuten günstig zum Hauptbahnhof.

Anzeige

Newsletter