Anzeige

How to Staplerführerschein am DUS

Gabelstapler Bühne

09. Dezember 2019

Wer meint, um einmal in seinem Leben einen Gabelstapler bedienen zu dürfen, müsse dafür beim nächsten größeren Getränkemarkt seines Vertrauens einen Nebenjob annehmen, der liegt falsch! Auch hier am Flughafen, haben viele Azubis diverser Berufsbilder die Möglichkeit, den Betriebsinternen Gabelstaplerführerschein zu erlangen, und die Grundvorraussetzungen bringt fast jeder mit.

Zum Führerschein wird angemeldet, wer...

1. Mindestens 18 Jahre alt ist

2. Einen Amtlichen Führerschein hat

3. Einen Betriebsführerschein besitzt (Für diesen gelten die Anforderungen 1. und 2. auch, und er wird ebenfalls im Zuge der Ausbildung nach Bestehen einer Prüfung ausgehändigt)

4. Die dafür erforderliche Ausbildung absolvieren möchte (Z.B. (KFZ-) Mechatroniker/in, Feuerwehrmann/frau, Fachkraft für Lagerlogistik)


Auch wir vier Mechatroniker aus dem zweiten Lehrjahr gehören zu denjenigen, die diese Chance wahrnehmen durften. Angefangen wurde am 16.09.2019 mit dem einwöchigen Lehrgang zum/zur Gabelstaplerfahrer/in.

An diesem Montag ging es los mit einem ganzen Tag Theorie zum Thema: Welche Vorschriften gilt es zu beachten (weil davon existieren mehr als genug), welche Fahrzeugspezifikationen gibt es, welche Last darf man auf welche Höhe anheben, und natürlich alles rund ums Thema Sicherheit für Mensch, Maschine und Material. Zum Nachlesen haben wir alles gesammelt in einem Ordner ausgehändigt bekommen, mitsamt technischer Zeichnungen, Piktogrammen, Gesetzestexten, Illustrationen und Tabellen, um uns auf die später anstehende praktische und theoretische Prüfung vorbereiten zu können.

Am Dienstag stand für uns dann das praktische Fahrtraining an. Dabei durften wir uns in unserer Winterdiensthalle zum ersten Mal, nachdem wir von unseren Fahrausbildern in dem Fachgerechten Überprüfen des sogenannten "Flurförderzeuges" auf Betriebsbereitschaft unterwiesen wurden, selber hinter den Gabelbaum schwingen und mit dem Stapler ein paar Runden drehen, um dann im Anschluss einen kleinen Slalom zu fahren. Dann haben wir das Gleiche nochmals mit einer bzw. zwei Holzkisten gemacht. Nach der Mittagspause trafen wir uns dann alle wieder in der Winterdiensthalle um einen Parkour zu absolvieren, der das benötigte Können auf die Probe stellte, und fast gänzlich dem späteren Prüfungsparkour entsprach.

Donnerstags ging es nach einem Tag, den wir für das Lernen der Vorschriften und Regeln verwendeten, auch schon an die praktische Prüfung, und trotz teilweiser Aufgeregtheit, die so eine Prüfung nun mal mit sich bringt, haben wir alle die "Fahrprüfung" erfolgreich abgeschlossen.

Zum Abschluss stand am Freitag unsere Theoretische Prüfung an, welche ähnlich aufgebaut ist, wie die klassische Führerscheinprüfung. Sicherlich fragt Ihr Euch jetzt, warum die Prüfungsabfolge nicht wie in der Fahrschule gehändelt wird, und erst die theoretische Prüfung an der Reihe ist. Der Grund ist: „Wer für den Stapler nicht das richtige Feeling hat, der braucht erst gar keine theoretische Prüfung abzulegen.“, so unsere Ausbilder.

Alles in allem war es eine sehr coole Erfahrung, Kontrolle über so viel Kraft zu haben und zu lernen, wie man sie richtig und sicher einsetzt, zumal der Flughafen jetzt über vier weitere Azubis mit Staplerschein verfügt.


So soll es ja schließlich nicht laufen ;-)

Der Autor

Tom

Tom, 19 Jahre hat im September 2018 seine Ausbildung zum Mechatroniker am DUS begonnen.


Newsletter