Status-Information zur Baumaßnahme „Sanierung Querwindbahn“ 

Nach über 50 Jahren ist die Sanierung der Querwindbahn am Flughafen Düsseldorf unumgänglich. Die mit den Arbeiten beauftragte Baufirma Porr Verkehrswegebau GmbH, ehemals Oevermann Verkehrswegebau GmbH, hat in den von der Baumaßnahme berührten Bereichen Lohausens Anfang Januar 2024 eine aktuelle Anwohnerinformation zugestellt. In dem Schreiben wurden notwendige Arbeiten zu genehmigungsbedürftigen Zeiten angekündigt.

Die Sanierung der Querwindbahn am Flughafen ist bereits weit fortgeschritten. Um die Baumaßnahme abzuschließen, ist vorbehaltlich witterungsbedingter Einschränkungen eine weitere Bauphase von Montag, 15. Januar 2024 bis einschließlich Samstag, 17. Februar 2024 geplant. Die Bauarbeiten werden in Nachtarbeit durchgeführt. Die für die Nachtarbeiten not-wendige Ausnahmegenehmigung des zuständigen Amtes für Umwelt- und Verbraucherschutz der Landeshauptstadt Düsseldorf liegt vor.

Das einzubauende Material wird über das Tor 16 an der Ampelanlage der Bundesstraße 8 und die anschließende Rollfeldringstraße des Flughafens zum Baufeld auf dem Vorfeldgelände gefahren. Auf der sogenannten Bereitstellungsfläche unmittelbar an Tor 16 werden keine Arbeiten stattfinden. An Sonn- und Feiertagen wird nicht gearbeitet. Um die Lärmemissionen so gering wie möglich zu halten, wird eine Reihe von Maßnahmen getroffen:

  • Die akustischen „Rückfahrwarner“ werden bei den eingesetzten Baustellenfahrzeugen ausgeschaltet.
  • Die Verständigung erfolgt nicht über akustische, sondern über optische Signale.
  • Alle auf dem Baufeld tätigen Personen werden sensibilisiert, lautes Verhalten und Geräusche, wie etwa Hupen, zu vermeiden.

Die Baumaßnahmen wirken sich nicht auf die Nutzung der zweiten Bahn, der sogenannten „Nordbahn“ aus: Für Landungen nach 22:00 Uhr ist wie üblich die Hauptbahn am DUS vorgesehen.

Bei akuten Fragen zur Situation auf der Baustelle stehen Ihnen die Ansprechpartner der Firma Porr zur Verfügung:
Leon Egbers (verantwortlicher Bauleiter): 0172 5304634 bzw. leon.egbers@porr.de
Daniel Hanitzsch, telefonisch erreichbar während der Arbeiten unter 0172 5310558

Für Rückfragen stehen wir Ihnen telefonisch unter 0211 / 42123366 und per E-Mail an buergerinfo@dus.com zur Verfügung.

Zum Hintergrund

Die ehemalige Piste 15/33 oder „Querwindbahn“ ist eine wichtige Infrastruktur für den Flughafen Düsseldorf. Sie verläuft in Nordost- Südwest-Richtung im 90 Grad Winkel zu den beiden Start- und Landebahnen und ist 1.300 m lang und 50 m breit. Die heute als Rollbahn K5 und L9 bezeichneten ältesten Bahnen des Airports sind mittlerweile über 50 Jahre alt und entsprechend sanierungsbedürftig. Die Flughafengesellschaft ist verpflichtet, den Airport ordnungsgemäß zu betreiben und jederzeit in betriebssicherem Zustand zu halten. Dies gilt insbesondere für die Betriebsflächen. Die Flächen werden komplett neu aufgebaut und dabei auch die dort entlang laufenden Leitungen und Drainagen erneuert. Insgesamt umfasst das Projekt eine zu sanierende Fläche von 40.000 Quadratmetern. Die Rollbahnen K5 und L9 überqueren und verbinden sowohl die Piste 05L23R (Nordbahn) als auch die Piste 05R23L (Südbahn) mit dem Vorfeld West. Die Rollbahn L9 befindet sich zwischen dem Vorfeld West und der Piste 05R23L. Zwischen den beiden Pisten ist die Rollbahn K5 zu finden.

Informationen für Anwohner

Filter

>

Filter

  • Download-Icon

    Ausnahmegenehmigung gemäß § 9 Landes-Immissionsschutzgesetz (LImSchG) NRW

    Download (PDF)

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So