Anzeige

Düsseldorfer Airport sucht die innovativsten Startups: Startschuss für den „DUS Highflyer“-Award

06. Januar 2016

Junge Unternehmen mit kreativen Ideen und erfolgreichen Geschäftsmodellen – Startups sind geprägt von Innovation und Dynamik. Auch der Düsseldorfer Airport ist ständig in Bewegung und beschreitet neue Wege, um den Passagieren einen angenehmen Aufenthalt zu bereiten. Neue Impulse aus der Startup-Szene sollen in Zukunft helfen, das Kundenerlebnis am Airport bei Ankunft, Aufenthalt oder Abflug zu bereichern. So hat der Flughafen anlässlich der im April 2016 in Düsseldorf stattfindenden „Startup Woche“ gemeinsam mit dem Amt für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt sowie der Initiative Startupdorf e.V. den Award „DUS Highflyer“ ins Leben gerufen.

Startups aus ganz Deutschland mit innovativen, technologiebasierten Produkten und Serviceleistungen für den Endkunden sind aufgerufen, sich bis zum 1. März 2016 über die Webseite startupdorf.de zu bewerben. Sechs Startups haben dann die Chance, sich während der Startup-Woche vom 11. bis zum 15. April 2016 im Terminal des Flughafens zu präsentieren und die Besucher und Passagiere von ihrem Geschäftskonzept zu überzeugen. Kostenfreie Werbeanzeigen am Flughafen unterstützen die Promotion der Bewerber. Das Gewinnerteam prämiert der Düsseldorfer Airport mit 50.000 Euro und stellt dem Startup zudem Büroräumlichkeiten auf dem Flughafengelände zur Verfügung.

„Wir sind immer auf der Suche nach neuen Ideen, um unser Angebot und unsere Prozesse noch besser an die Bedürfnisse der Menschen anzupassen. Schließlich wollen wir den täglich rund 60.000 am Airport landenden und abfliegenden Passagieren einen bestmöglichen Service bieten. Junge Startups verstehen es meist auf unkonventionelle Weise, den Kunden-Nutzen in den Mittelpunkt zu stellen. So entstehen vielfach Produkte, die die komplex gewordene Alltagswelt erleichtern und Herausforderungen auf einfache Art und Weise bewältigen. Die Innovationskraft, die Kreativität und die unternehmerische Lösungsorientierung dieser Unternehmen können dabei ein Benefit für die verschiedenen Geschäftsbereiche am Flughafen sein. Wir sind sehr gespannt, welche kreativen Geschäftsmodelle uns erreichen“, betont Flughafengeschäftsführer Thomas Schnalke. „Mit dem Award möchten wir ein innovatives Startup fördern, sich im Markt erfolgreich zu etablieren. Zudem freuen wir uns sehr, dem Gewinnerteam Büroraume auf dem Flughafengelände anbieten zu können. Denn ein Firmensitz direkt am Airport fördert den mobilen Austausch auf nationaler und internationaler Ebene und könnte einen wichtigen Grundstein für das weitere Wachstum des Startups legen. Wir verstehen unseren Award aber auch als Teil des in Düsseldorf gerade entstehenden Startup-Schwunges, den wir nutzen, aber auch tatkräftig unterstützen wollen“, so Schnalke weiter.

Teilnahmebedingungen und Ablauf

Startups in der Gründungsphase sowie gegründete Gesellschaften, die nicht älter als fünf Jahre sind mit einem maximalen Jahresumsatz von einer Millionen Euro können sich ab sofort um die Auszeichnung bewerben. Der Firmensitz muss in Deutschland gemeldet sein. Die sich bewerbenden Startups sind aufgerufen, eine Zusammenfassung des Geschäftskonzepts (Management-Summary) und eine ausgestaltete Präsentation, ein sogenanntes „Pitchdeck“, einreichen.

Der Startup-Award berücksichtigt vier verschiedene Kategorien, die für den Düsseldorfer Flughafen von Bedeutung sind. In einem dieser Bereiche sollten die Startups mit innovativen und technologiebasierten Geschäftskonzepten neue Impulse setzen:

  • Mobilität (Schwerpunkt Luftverkehr)
  • Flughafen- und Reise-Prozesse (inklusive Parken)
  • MICE (Meetings Incentives Conventions Events), Retail sowie Food & Beverage-Konzepte
  • Digital Media / Airport Media

Eine Jury aus Vertretern des Flughafens, der Wirtschaftsförderung Düsseldorf und Startupdorf e.V. wählt aus den Einreichungen insgesamt sechs Startup-Teams aus, die sich vom 11. bis zum 15. April 2016 im Terminal des Düsseldorfer Flughafens einem breiten Publikum präsentieren können. Markenunterstützend wird den Ausstellern ein mobiler gebrandeter Flugzeugtrolley zur Verfügung gestellt. Ebenso sorgt die kostenfreie Schaltung von Werbespots auf der digitalen Außenwerbung des Flughafens für noch mehr Aufmerksamkeit.

Passagiere und Besucher können anhand eines webbasierten Votingtools für ihren Favoriten abstimmen. Aus den drei beliebtesten Startups kürt die Jury am Ende der Startup Woche den Gewinner. Kriterien für die Entscheidung der Jury sind ein auf Kundenbedürfnisse zugeschnittenes Alleinstellungsmerkmal (USP) und eine innovative Technologie, die eine nachhaltig erfolgreiche Positionierung im Markt ermöglicht. Darüber hinaus bewerten die Juroren das Entwicklungspotenzial der Startups anhand der Marktgegebenheiten und der Wachstumsambitionen des Managementteams und prüfen die Vermarktbarkeit am Flughafen.

Das DUS Highflyer-Gewinnerteam erhält vom Düsseldorfer Airport finanzielle Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro sowie – zunächst auf ein Jahr befristet – Büroräumlichkeiten auf dem Flughafengelände.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und geforderten Bewerbungsunterlagen unter dushighflyer.startupdorf.de.

Newsletter