Anzeige

Infoabend am Airport: Ergebnisse der Norah-Studie zur Lärmwirkungsforschung

05. September 2016

Infoabend am Airport: Ergebnisse der Norah-Studie zur Lärmwirkungsforschung

Wie wirkt sich der Lärm des Flug-, Schienen- und Straßenverkehrs auf die Gesundheit und Lebensqualität der Bevölkerung aus? Dieser Frage gingen Wissenschaftler im Rahmen der sogenannten Norah-Studie über einen Zeitraum von fast fünf Jahren nach. Norah steht für „Noise-Related Annoyance, Cognition, and Health“, zu Deutsch etwa „Zusammenhänge zwischen Lärm, Belästigung, Denkprozessen und Gesundheit.“ Bei den im Herbst 2015 veröffentlichten Ergebnissen dieser größten und umfassendsten Studie ihrer Art im deutschsprachigen Raum, handelt es sich um die neusten Erkenntnisse der Lärmwirkungsforschung. Zu diesem Themenkomplex veranstaltet der Düsseldorfer Flughafen am Freitag, 9. September, einen Infoabend mit Professor Dr. Thomas Penzel, Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums in der Berliner Charité. Der Vortrag in der Zentrale des Flughafens, Flughafenstraße 105, beginnt um 17:30 Uhr und ist kostenlos.

Menschen nehmen Geräusche ganz unterschiedlich und individuell wahr: Was für den einen angenehm klingt, bedeutet für den anderen bereits unzumutbarer Krach. Formel-1-Rennen, Rockkonzerte, Kindergeschrei – neben der messbaren Lautstärke spielt auch die Einstellung des Hörenden zum Gehörten eine Rolle. Dass lauter und wiederkehrender Lärm Auswirkungen auf das Wohlbefinden hat, ist bekannt. Der Vortrag am Airport soll deshalb einen wissenschaftlich fundierten Überblick über den aktuellen Stand der Lärmwirkungsforschung unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Norah-Studie geben und damit zu einer weiteren Versachlichung der Diskussion um Fluglärm beitragen.

Interessenten melden sich bitte vorab beim Nachbarschaftsbüro des Flughafens unter Tel. 0211/421-23366 oder schreiben eine Mail an buergerinfo@dus.com. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Der Flughafen bittet darum, nach Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen.

Newsletter