Anzeige

Kita-Kinder schmücken vom Airport gestifteten Weihnachtsbaum in Lohausen

25. November 2016

Alle Jahre wieder: Kita-Kinder schmücken vom Airport gestifteten Weihnachtsbaum in Lohausen

Flugzeuge als Weihnachtsschmuck? Bei dem rund zehn Meter hohen Tannenbaum, der pünktlich zum ersten Adventswochenende den Ortseingang von Lohausen ziert, gehören sie fest mit dazu: Zwischen der Lichterkette und den Basteleien mit weihnachtlichen Motiven wie Sternen, Kerzen und Engeln blitzt immer wieder ein kleiner Flieger hervor. Das Besondere an der Deko? Sie ist selbst gemacht. Mit viel Freude und Elan. Von den Kindern der evangelischen Tageseinrichtung „Unterm Regenbogen“ an der Niederrheinstraße und des städtischen Montessori-Kinderhauses „Im Grund“. Die enge Zusammenarbeit mit den beiden Lohausener Kitas hat mittlerweile schon genauso Tradition, wie das Aufstellen des Weihnachtsbaums an sich. Seit mehr als zehn Jahren stiftet der Düsseldorfer Airport dem Stadtteil im Norden der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt alljährlich einen Weihnachtsbaum.

Auch wenn das Nachbarschaftsbüro des Airports gemeinsam mit einem technischen Azubi schon „vorgeschmückt“ hatte: Die letzten kleinen Kunstwerke durften die fast 60 Kita-Kinder natürlich selbst an die Tanne hängen. Untrennbar mit dem festlichen Schmücken verbunden – das gemeinschaftliche Singen allbekannter Weihnachtslieder, das Aufsagen von Gedichten und der Duft von Weckmännern. Letztere hielten die Flughafenmitarbeiter als Dankeschön und kleine Stärkung für die fleißigen Helferlein bereit. Wer einmal einen Blick auf den bunt geschmückten Weihnachtsbaum werfen möchte, findet ihn noch bis zum 6. Januar am Kreisverkehr am Ortseingang Lohausen auf Höhe des Bioladens.  

Newsletter