EXPO REAL:                                                                                                  Flughafen setzt Erfolgsgeschichte der Airport City fort

27.09.2022

Wichtiger Baustein zur Ansiedlung neuer Unternehmen in Düsseldorf

Lage, Lage, Lage! Was für Einzelimmobilien gilt, ist der Erfolgsfaktor von Businessparks schlechthin: Gelegen in einer der bedeutendsten Wirtschaftsmetropolen Deutschlands, punktet die Airport City am Flughafen Düsseldorf mit ihrer herausragenden Anbindung an das Terminal, das Autobahnnetz, die Bahn sowie den öffentlichen Personennahverkehr. Bereits 2017 wurde das letzte Baufeld des ersten Bauabschnitts verkauft. Auf der EXPO REAL 2022 (4. bis 6. Oktober) stellt die Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH nun die nächste Entwicklungsphase des Standorts vor.

Wert- und Nachhaltigkeit sichern

„Der Projekt- und Fortentwicklung der Airport City mit ihrer repräsentativen Lage liegt eine klare Konzeption zu Grunde“, erklärt Anja Dauser, Geschäftsführerin der Flughafen Immobilien GmbH. „Die Aspekte Umfeld, Erreichbarkeit und Erscheinungsbild sichern die Wert- und Nachhaltigkeit eines Investments in diesem Businesspark. Dazu gehört auch, dass wir die Qualität und die Vielfalt der Architektur für ein städtebauliches Gesamtbild mit den Investoren abstimmen. Investoren und Mieter behalten zugleich ihre Freiräume bei der Planung und Gestaltung ihrer Immobilie.“

Bereits über 4.000 Beschäftigte vor Ort

Mehr als 70 Unternehmen mit über 4.000 Beschäftigten ließen sich bereits in der Airport City I nieder. Die Erfolgsgeschichte wird auf dem sich direkt anschließenden zweiten Bauabschnitt im Westen fortgesetzt. Auf über fünf Hektar sind neben den geplanten Geschäfts-, Büro und Verwaltungsgebäuden auch gastronomische Angebote, Hotels und Kultureinrichtungen möglich.

Veränderte Nutzungsanforderungen

„Die Weiterentwicklung der Airport City ist ein wichtiger Baustein, um neue Unternehmen für Düsseldorf zu gewinnen. Der Bedarf an attraktiven Büroflächen ist standortbezogen und die Nachfrage nach Gewerbeimmobilien, die neuesten ökologischen Standards entsprechen, hält trotz Corona-Krise an“, hat Anja Dauser festgestellt. „Agiler, kreativer und kommunikativer − die veränderten Nutzungsanforderungen machen dabei neue Gebäude mit innovativen Konzepten erforderlich. Nachhaltigkeit und modernes Arbeiten stehen dabei im Vordergrund.“

Künstliche Intelligenz für Energieeffizienz

Beispiel dieser dynamischen Entwicklung ist BOB als eines von bereits zwei vermarkteten Projekten. Der U-förmige Bau voller smarter Technologien bietet auf sechs Etagen Lofts, in die Designer Flächenmodule nach den Wünschen der Kunden einbauen. Das können klassische „Single Space Arbeitswelten“ sein oder „Desksharing“-Räume für Home-Office-Teams, um möglichst jeder Anforderung des New Work gerecht zu werden. Die Lüftungsanlage filtert Keime und Stäube. Die Steuerung der Heizungs- und Kühlungsanlage berücksichtigt die Wettervorhersage, optimiert durch künstliche Intelligenz für ein behagliches Klima und größtmögliche Energieeffizienz.

Beispielhafter Bau für Airport City

Anja Dauser ist überzeugt: „Die Gestaltung, Technik und Aufteilung des BOB fördert Kommunikation und Kreativität, aber auch gleichzeitig konzentriertes Arbeiten. Der innovative und energieeffiziente Bau steht damit beispielhaft für das zukunftsfähige Konzept der Airport City.“

Hinweis: Die Flughafen Düsseldorf Immobilien GmbH ist Standpartner der Stadt Düsseldorf (Halle B1, Stand 210).

PDF-Version

Bildmotive

Filter

>

Filter

  • Airport City Düsseldorf BOB

    Bild 1

    Bild: Voller smarter Technologien: Das Projekt BOB gehört zu den Pionieren auf dem zweiten Bauabschnitt der Düsseldorfer Airport City. Visualisierung: BOB AG

    Download (JPG)

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So