Anzeige

Positive Herbstferienbilanz und anschließender Start des Winterflugplans am Düsseldorfer Airport

Die Zahl der Passagiere am Düsseldorfer Airport ist in den Herbstferien mit rund 794.000 Reisenden positiv ausgefallen: Insgesamt begrüßte der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens in diesem Zeitraum etwa dreimal so viele Fluggäste wie im vergangenen Jahr – und damit rund halb so viele wie im Vorkrisenjahr 2019. Dabei fanden am Düsseldorfer Airport im Ferienzeitraum 2021 durchschnittlich knapp 370 Flugbewegungen täglich statt.

„Über diese Verkehrszahlen freuen wir uns sehr. Und auch darüber, dass die Prozesse am Airport insgesamt zufriedenstellend funktioniert haben. Vor allem angesichts der operativen Herausforderungen mit hohen Verkehrsspitzen und Schwankungen im Tagesverlauf“, so Thomas Schnalke, Vorsitzender der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. Neben den ausgeprägten Verkehrsspitzen erschwerten die kurzfristigen Flugplanänderungen der Airlines sowie die Personalplanung der jeweiligen Dienstleister die Situation. Auch die notwendigen Corona-Schutzmaßnahmen erhöhten die Prozessdauer um das Zwei- bis Vierfache. Verzögerungen und Schlangenbildungen ließen sich daher in den Herbstferien nicht immer ganz vermeiden.

Die Urlauber zog es in den Herbstferien vor allem nach Mallorca, auf die Kanaren und Griechenland. Auch Metropolen wie München und Wien lockten für einen Städtetrip. Neben dem touristischen Verkehr waren außerdem vermehrt Flüge in die Heimat gefragt, insbesondere zu Zielen in der Türkei, im Libanon, im Irak und in den Balkan-Staaten.

Winterflugplan 2021/22 startet Ende des Monats

Nach den Ferien ist vor den Ferien und zur Urlaubsinspiration startet am 31. Oktober 2021 dazu passend der Winterflugplan 2021/22 am Düsseldorfer Airport. Ab der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt fliegen dann voraussichtlich mehr als 40 Airlines zu gut 110 Zielen weltweit. Mit dabei sind auch wieder Verbindungen auf der Langstrecke in Richtung Karibik sowie nach Dubai. Ob Urlaub oder Familienbesuch, hier ist für jeden das Passende dabei.

„Unsere Airline-Partner haben auch im kommenden Winter Düsseldorf wieder fest im Blick. Wir freuen uns darüber, dass sich die Flugpläne trotz der andauernden Pandemie weiter stabilisieren und die Fluggesellschaften ihre wieder aufgebauten Sommerangebote auch im Winter fortführen. Unsere Passagiere können sich in der kalten Jahreszeit auf ein attraktives Flugangebot mit neuen Zielen und Frequenzaufstockungen freuen“, sagt Thomas Schnalke.

Das beste Mittel gegen Fernweh halten die neuen Langstreckenziele in die Karibik ab Düsseldorf bereit. Mit Condor geht es dreimal wöchentlich nach Punta Cana im Osten der Dominikanischen Republik. Kreuzfahrbegeisterte dürften sich besonders darüber freuen, dass TUIfly Belgium sie künftig bis zu fünfmal in der Woche zu ihren Aida- und TUI Cruises-Schiffen nach La Romana (Dominikanischen Republik) und Barbados fliegt. Emirates bleibt Düsseldorf treu und fliegt zu Winterbeginn zehnmal wöchentlich nach Dubai, bevor es ab Dezember wieder zweimal täglich – auch mit dem A380 – vom Rhein in das Emirat geht.

Sonne satt heißt es aber auch auf der Mittelstrecke: Vor allem die kanarischen Inseln machen einen wichtigen Teil des neu aufgelegten Flugangebots der Airlines aus. So fliegt Corendon zweimal pro Woche nach Lanzarote. Sundair hat im Winter gleich zwei Kanaren-Ziele ab Düsseldorf auf dem Flugplan: Jeweils einmal pro Woche startet ein Flieger nach Lanzarote und einer nach Teneriffa. Darüber hinaus stocken Condor, Eurowings, TUIfly, Corendon und Sundair ihre Verbindungen auf die weiteren, in ihrem Flugangebot enthaltenen, kanarischen Inseln auf.

Auch die ägyptischen Verbindungen spielen im anstehenden Flugplan eine große Rolle. European Air Charter steuert erstmals einmal wöchentlich Sharm El Sheikh an, wobei Sundair Marsa Alam zweimal pro Woche in ihr Flugprogramm ab Düsseldorf aufnimmt. Neuerdings ist auch Freebird AL Europe mit zwei wöchentlichen Flügen auf der Strecke nach Hurghada unterwegs. Sowohl Egypt Air, Air Cairo European Air Charter, als auch Sundair und Corendon bauen ihr Angebot auf den weiteren Strecken in das nordafrikanische Land aus.

Einen bunten Strauß neuer Ziel bietet Eurowings ab Düsseldorf: So startet die Airline viermal pro Woche nach Bergamo, zweimal wöchentlich nach Tromsö (Norwegen) und einmal wöchentlich nach Rovaniemi in Lappland. Genau wie Corendon legt die Lufthansa-Tochter darüber hinaus Funchal (einmal pro Woche) neu auf.

Der Besuch von Freunden und Familie steht im Fokus der neuen wöchentlichen Verbindungen von Nouvelair nach Tunis. Auch Corendon, Eurowings, Turkish Airlines und SunExpress ermöglichen weiterhin die Besuche in die Heimat: Alle Airlines führen ihr großes Flugangebot Richtung Osten aus dem Sommer fort und stocken darüber hinaus viele Strecken auf. Vor allem die Türkei, der Libanon, Irak und die Balkanstaaten sind hier, wie schon im Herbst, gefragt.

Der Blick von TUIfly geht dagegen Richtung Spanien: Erhöht wird neben den Kanaren-Frequenzen auch die Anzahl der Flüge nach Mallorca und Jerez de la Frontera.
PDF-Version
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So