Flughafenfeuerwehr

Flughafen Feuerwehr Düsseldorf Airport

„Safety first“ lautet die wichtigste Regel im Luftverkehr. Auch am Boden, auf dem Flughafengelände, kommt die Sicherheit an erster Stelle und damit der Feuerwehr am Airport eine zentrale Rolle zu: Ohne eine einsatzbereite Feuerwehr startet und landet kein Flugzeug. Auch in der Notfallplanung des Düsseldorfer Airports hat die Flughafenfeuerwehr eine Schlüsselfunktion. Die Einheiten „Werkfeuerwehr“, „Brandschutzmanagement“ sowie „Notfall- und Safetymanagement“ sind eigenständige Abteilungen, die in einem Geschäftsbereich geführt werden und deren so erzeugte Vernetzung bestens bewährt hat.

Am Düsseldorfer Airport ist die Feuerwehr 24 Stunden am Tag im Dienst. Ihr Aufgabenbereich erstreckt sich vom Flugzeug- und Gebäudebrandschutz über technische Hilfsleistungen, Unterstützung bei Gefahrgutunfällen bis hin zum Rettungsdienst für den gesamten Airportbereich. Als Betreiber trägt die Flughafen Düsseldorf GmbH die Verantwortung für das Rettungs- und Feuerlöschwesen am Airport. An den deutschen Verkehrsflughäfen gelten die Richtlinien der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO), die zum Beispiel die Art und Menge der vorzuhaltenden Löschmittel sowie die Mindestanzahl der Rettungs- und Löschfahrzeuge vorschreiben. 

Mehr zu den Aufgaben der Flughafenfeuerwehr am Düsseldorfer Airport

Die Flughafenfeuerwehr auf einen Blick

Feuerwehrmann am Düsseldorfer Airport

Aufgaben: Flugzeug- und Gebäudebrandschutz, technische Hilfsleistungen, Einsatz bei Gefahrgutunfällen und aktiver Umweltschutz, Rettungsdienst

Feuerwachen: Feuerwache Süd (östlich des Terminals), Feuerwache Nord (nördlich der Start- und Landebahnen)

Mitarbeiter: 152, Fuhrpark: 29 Fahrzeuge, 5 Abrollbehälter, 1 Lichtmastanhänger, 1 Stapler

Notruf: 112, per Handy: 0211 421-112

Newsletter