Flughafengeschichte

90 Jahre Flughafen Düsseldorf - Reisen Sie mit uns durch die Zeit

1927 wurde unsere Flughafengesellschaft gegründet. Damals war Reisen noch der absolute Luxus. Nur wenige Passagiere nutzten unseren Flughafen. Passagierbusse waren noch nicht erfunden und Finger gab es damals nur an der Hand. Zu Fuß ging es vom Terminal zum Flieger: Heute ist der Düsseldorfer Airport der wichtigste Flughafen NRWs. Er verbindet unser Bundesland mit der Welt und die Menschen vor allem über Ländergrenzen hinweg. Tauchen Sie mit uns in unsere Geschichte ein und stöbern Sie in 90 Jahren Düsseldorf Airport.

runway scroll
1927

Offizielle Eröffnung des Düsseldorfer Flughafens

Am 21.01.1927 erhielt der Flughafen die erste luftrechtliche Genehmigung als Verkehrslandeplatz und wurde am 19.04.1927 durch Oberbürgermeister Lehr seiner Bestimmung übergeben. Am 7. September des gleichen Jahres gründete die Stadt Düsseldorf zusammen mit der Rheinischen Bahngesellschaft die Düsseldorfer Flughafenbetriebsgesellschaft, die am 27.09.1927 ins Handelsregister eingetragen wurde.

1929

Erste internationale Verbindung

Freihandel und freie Warenströme gab es noch nicht: Die Eröffnung der SABENA Strecke Brüssel – Antwerpen – Düsseldorf – Hamburg macht die Einrichtung eines Zollbüros notwendig, bevor am 28.04.1929 erstmals eine Handley Page W8e der belgischen Fluglinie Sabena in Düsseldorf landen darf.

1930

Landung des größten Flugzeugs seiner Zeit, der Junkers G38

Am 06.07.1930 landet das damals größte Verkehrsflugzeug der Welt, die Junkers G38, in Düsseldorf. Tausende Düsseldorfer strömen zum Flughafen um dieses einmalige Ereignis zu erleben.

1939

Der zivile Luftverkehr wird eingestellt

Auch diese Zeit gehört zur Geschichte des Düsseldorfer Airports. Die Entwicklung des zivilen Luftverkehrs wird bereits am Vorabend des Zweiten Weltkrieges jäh gebremst. Schon 1938 beansprucht die Luftwaffe den Flughafen in Lohausen, den sie am 3. September des folgenden Jahres komplett übernimmt. Jetzt werden kommerzielle Flüge mit Passagieren komplett eingestellt. 1940 fallen die ersten Bomben auf Düsseldorfer Stadtgebiet, ab 1943 ist auch der Düsseldorfer Flughafen Ziel der Angriffe. US-Truppen besetzen 1945 das Areal und übergeben es anschließend an die Briten.

1945

Nachdem der Flughafen in den Weltkriegsjahren heftige Bombardements ertragen musste, übernimmt die britische Armee den Flughafen von den Amerikanern und nutzt ihn ausschließlich für gelegentliche Kurier- und Versorgungsflüge durch die Royal Air Force.

1949

Wiederaufnahme der zivilen Luftfahrt

Der Flughafen ist wieder für die Menschen da. Die zivile Luftfahrt wird nach Reparaturarbeiten an Gebäuden und Startbahn wieder aufgenommen, steht aber unter Verwaltung der britischen Besatzungstruppen. Die erste Linienverbindung nach London durch die BEA (British European Airways) eröffnet am 4. April.

1950

Übergabe des Flughafens der britischen Streitkräfte an deutsche Verwaltung

Die britische Militärverwaltung überträgt am 1. Dezember 1950 den Flughafen an die neu gegründete Flughafenbetriebsgesellschaft. Eigentümer dieser Gesellschaft waren die Stadt Düsseldorf und das Land Nordrhein-Westfalen mit jeweils 50 Prozent der Anteile am Betriebskapital von 60.000 DM. An diesem Tag bietet Pan American World Airways den Flug von Düsseldorf über Frankfurt nach Berlin für 192 DM an. Zwei Jahre später wird eine neue Abfertigungshalle eingeweiht. Der Flughafen wächst.

1955

Aufnahme des Flugbetriebs der Deutschen Lufthansa AG

Der Kranich landet jetzt regelmäßig in Düsseldorf. In Hamburg startet am 01. April 1955 eine Convair CV340 zum Flug über Düsseldorf und Frankfurt nach München. Seither ist Düsseldorf fester Bestandteil des Lufthansa-Flugplans.

1959

Landung des ersten planmäßigen Strahlenverkehrsflugzeuges

Das Jet-Zeitalter bricht in Düsseldorf an: Am 17. Mai 1959 trifft die SE210 Caravelle der SAS auf der Strecke Kopenhagen-Düsseldorf-Rom-Khartum ein.

1960

Impressionen aus den 1960er Jahren

Ein paar Eindrücke vom Treiben am Flughafen Düsseldorf in den 1960er Jahren.

1961

Die LTU verlegt ihren Firmensitz von Köln nach Düsseldorf

Am 1. Januar 1961 verlegt die LTU ihren Firmensitz von Köln nach Düsseldorf, wohl wissend das hier eine größere Entwicklungsmöglichkeit besteht. Im gleichen Jahr verzeichnet der Flughafen zudem erstmals mehr als eine Million Passagiere.

1965

Angerland-Vergleich

Der Flughafen, die damaligen Angerland-Gemeinden und das Land NRW schließen am 13. Mai 1965 vor dem Oberverwaltungsgericht Münster den so genannten „Angerland-Vergleich“. Noch heute, über 50 Jahre später, fühlt sich der Flughafen dem Angerland-Vergleich verpflichtet. Der Vergleich legt unter anderem die Kapazität des Flughafens und die geltende Nachtflugbeschränkung fest.

1969

Der Flughafen ändert sein Gesicht

Im Jahr 1969 werden einige wichtige Bauprojekte am Flughafen verwirklicht. So wird der Grundstein für das neue Terminal 2 gelegt und das Brückenbauwerk über die Gleise der damaligen Bundesbahn fertiggestellt. Auch die Start- und Landebahn wird um 400 Meter auf nun 3000 Meter verlängert. Gleichzeitig wird die Bahn um 400 Meter nach Osten verschoben. Ein Jahr später werden die Halle 8 für Großflugzeuge und ein neuer Kontrollturm der Flugsicherung fertiggestellt.

1970

Erstlandung eines "Jumbo-Jets", einer Boeing 747

Die Boeing 747, in Anlehnung an den Elefanten „Jumbo“ auch als Jumbo-Jet bekannt, ist ein vierstrahliges Großraumflugzeug des US-Amerikanischen Flugzeugherstellers Boeing. Es absolvierte am 9. Februar 1969 seinen Erstflug. Am 5. Mai 1970 landet eine Boeing 747 zum ersten Mal in Düsseldorf. Und auch heute ist ein Besuch der so genannten "Königin der Lüfte" immer noch ein Highlight. Besonders berühmte 747er sind die Regierungsmaschine des amerikanischen Präsidenten, die "Air Force One" oder die - in Anlehnung an die Air Force One benannte - "Ed Force One" der Rockband "Iron Maiden", die 2016 auch in Düsseldorf zu bewundern war.

1973

Eröffnung des neuen Terminals 2 mit dem heutigen Flugsteig B

Am 30. März wird das Terminal 2, heute als Flugsteig B bekannt, eröffnet. Der Abfertigungsbetrieb beginnt eine Woche später am 7. April.

1977

Inbetriebnahme des heutigen Flugsteigs A

Nur vier Jahre nach Eröffnung des heutigen Flugsteigs B wird am 1. Februar 1977 der heutige Flugsteig A in Betrieb genommen. Damit wurde der gesamte Linienverkehr in Terminal 2 abgefertigt, wobei der der Flugsteig A von der Lufthansa und deren Partnern genutzt wurde. Allein der Charter-Verkehr verblieb im alten Terminal 1.

Rhein-Ruhr Flughafen Düsseldorf Logo
1986

Offizielle Einweihung des heutigen Flugsteig C

Mit der Eröffnung des heutigen Flugsteigs C wurde das Gesamtensemble am 10. Januar komplettiert. Insgesamt investiert der Airport 170 Millionen Mark in diesen letzten Bauabschnitt des Terminals 2.

1996

Bei einem Brand am Flughafen sterben 17 Menschen, viele werden verletzt

Der schwärzeste Tag in der Flughafengeschichte: Schweißarbeiten verursachen am 11. April 1996 einen verheerenden Schwelbrand, bei dem 17 Menschen ihr Leben lassen. Der Flughafen wird bis zum 13. April komplett geschlossen. Heute erinnert eine Gedenktafel im Terminal an die Opfer. Die Flughafengesellschaft zieht Konsequenzen und entwickelt ein Brandschutzkonzept, das international Standards setzt.

1997

„Neustart“ nach dem Brand

Nach dem Brand wird das größte Investitionsprojekt (Gesamtvolumen 340 Millionen Euro) in der Geschichte des Flughafens Düsseldorf aufgelegt. Bis zum Frühjahr 2003 werden große Baumaßnahmen realisiert: Die Neugestaltung von Flugsteig A, Abriss und Neubau von Flugsteig B, Erweiterung und Umbau des Zentralgebäudes B, der Bau einer Tiefgarage mit 800 Stellplätzen, die Fertigstellung einer Bahn vom Fernbahnhof zum Terminal sowie die Erweiterung des Zentralgebäudes C.

Flughafen Düsseldorf International Logo
2000

Einweihung des neuen Fernbahnhofes

Am 26. Mai wird der neue Fernbahnhof eingeweiht, zwei Tage später geht der neue Bahnhof in Betrieb. Die Intermodalität zwischen den einzelnen Verkehrsträgern wird an diesem Bahnhof zum Vorbild vieler anderer Flughäfen.

2001

Ende der provisorischen Abfertigung

Eine provisorische Zeltstadt neben der Lärmschutzhalle wurde nach dem Brand bis zur Neueröffnung des neuen Terminalgebäudes zur Passagierabfertigung genutzt. Am 31. August wird das neue Terminalgebäude feierlich wiedereröffnet.

2002

Inbetriebnahme der Kabinenbahn "SkyTrain"

Am 1. März 2002 wird der SkyTrain in Betrieb genommen. Insgesamt kostet dieses Projekt 115 Millionen Euro. Anfangs mit ein paar Startschwierigkeiten, hat die Kabinenbahn heute eine Verfügbarkeit von 99,5%.

2003

Inbetriebnahme des neuen Towers durch die DFS

Mit 87m Höhe ist er der höchste Kontrollturm der Deutschen Flugsicherung in Deutschland.

2005

Erschließung des Business- und Dienstleistungsparks Düsseldorf Airport City

Zeit ist Geld. Vor allem in einer schneller werdenden Wirtschaftswelt. Unternehmen suchen die Nähe zum Flughafen. Aus diesem Grund entwickelt sich seit 2005 auf einer Gesamtgrundstücksfläche von 230.000 Quadratmetern direkt angrenzend an das Terminal, der hochwertige Immobilienstandort „Düsseldorf Airport City“. Der moderne Business-Park bietet beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Arbeiten. Zahlreiche namhafte Unternehmen haben sich in den vergangenen Jahren bereits hier angesiedelt, so zum Beispiel Porsche, VDI, Siemens, WTS oder das Maritim Hotel.

2011

Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage

Im Dezember 2011 wird eine Photovoltaik-Anlage am Flughafen Düsseldorf eingeweiht. Die Anlage ist bei Einweihung die größte innerhalb des Sicherheitsbereiches eines internationalen Verkehrsflughafens in Deutschland. Die erzeugte Energie reicht aus, um den Strombedarf von 570 Vier-Personen-Haushalten zu decken.

Logo Düsseldorf Airport
2013

Transfergänge verbinden alle drei Flugsteige miteinander

Seit dem 27. März 2013 sind alle drei Flugsteige über so genannte Transfergänge miteinander verbunden. Mit den Verbindungsgängen erreicht das Drehkreuz Düsseldorf einen neuen Qualitätsstandard für seine Passagiere. Der Vorteil liegt auf der Hand: Die beiden Bauwerke ermöglichen es Umsteigerpassagieren unkompliziert von einem Flugsteig in einen anderen zu gelangen, ohne dabei den Sicherheitsbereich verlassen und erneut eine Fluggastkontrolle passieren zu müssen.

2014

Parkrobotor Ray geht an den Start

Weltneuheit in Düsseldorf. „Ray“ parkt seit dem 23. Juni 2014 die Autos ein. Leise, präzise und ausgesprochen effizient findet Ray für jedes Fahrzeug die richtige Parklücke. Und wer sein Auto wieder abholen möchte, dem stellt es Ray zum gewünschten Zeitpunkt wieder zur Verfügung.

2015

DUS begrüßt ersten A380 im Linienflugbetrieb

Die arabische Fluggesellschaft Emirates, die bereits seit 2001 Düsseldorf mit Dubai verbindet, setzt am 1. Juli 2015 erstmals den A380, das größte Passagierflugzeug der Welt, ein. Ein Jahr später, ab dem 1. Juli 2016, fliegt die Airline mit dem Airbus-Flaggschiff zusätzlich auf der zweiten täglichen Verbindung.

2015

Abriss der alten Flughafenverwaltung und Umzug in neue Flughafenzentrale

Das ehemalige Verwaltungsgebäude aus den 1940er Jahren ist schon lange zu klein und genügt nicht mehr den Bedürfnissen, die der moderne Arbeitsalltag an die Mitarbeiter des Flughafens stellt. Deshalb baut der Flughafen in der Airport City eine neue moderne Zentrale für die rund 500 in der Verwaltung der Flughafengesellschaft arbeitenden Mitarbeiter. Das alte Verwaltungsgebäude wird Ende 2015 abgerissen.

2015

Pionierarbeit bei der Implementierung von drei PFT-Sanierungsanlagen

Der Düsseldorfer Flughafen leistet wichtige Pionierarbeit bei der Erforschung und Sanierung von Perforierten Tensiden, die in der zivilisierten Welt an vielen Orten im Erdreich vorkommen und nimmt die erste von insgesamt drei Grundwassersanierungsanlagen in Betrieb. Nach umfangreichen Grundlagenforschungen gemeinsam mit verschiedenen Instituten gelang es 2015, den Abfluss von PFT-belastetem Grundwasser in die benachbarten Gebiete des Airports vollständig zu unterbinden. Die hydraulische Abschirmung der PFT-Eintragsstellen ist ein großer Erfolg und ein echter Meilenstein, von dem viele Flughäfen mittelfristig profitieren werden.

2017

Düsseldorfer Airport feiert 90 Jahre

Der Düsseldorfer Flughafen blickt auf eine lange, spannende und bewegte Geschichte zurück. In den neun Jahrzehnten starteten und landeten insgesamt über 600 Millionen Menschen in Düsseldorf. Der Düsseldorfer Airport ist als Luftverkehrsdrehkreuz mit rund 23,5 Millionen Passagieren in 2016 der größte Flughafen Nordrhein-Westfalens. Rund 70 Fluggesellschaften starten von hier zu über 200 Zielen weltweit. Allein über 130 Flüge starten pro Woche in Fernziele auf der ganzen Welt.

Newsletter