Gesellschaftliche Verantwortung

Als größter Flughafen in NRW und als ein seit vielen Jahren in der Region verwurzeltes und gewachsenes Unternehmen sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst.
Wir engagieren uns seit vielen Jahren als verlässlicher und dialogbereiter Partner in sportlichen, sozialen, ökologischen und kulturellen Projekten. Unser Ziel ist es, unser nachbarschaftliches Umfeld zu gestalten, zu entwickeln und nachhaltig zu fördern.

Zusammenarbeit mit Vereinen und Institutionen

Kinder

Ein wichtiger Bestandteil unserer Nachbarschaftsarbeit ist die Unterstützung von Kindergärten und Schulen aus unseren Nachbargemeinden. Ob Ausstattung von Computerräumen, Anschaffung spezieller Software, die es ermöglicht, Vorschulkinder spielerisch an Sprache und Schrift heranzuführen oder die Finanzierung von Spielgeräten wie Schaukeln - unser Engagement ist vielfältig.

Bei unserer Zusammenarbeit mit sozialen Institutionen, Sportvereinen oder der Förderung von Kultur- und Sportprojekten legen wir unseren Schwerpunkt auf die Förderung der Jugend, denn eines unserer wesentlichen Ziele ist es, Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitgestaltung zu geben. Auch die Stärkung des nachbarschaftlichen Zusammenhalts und die Pflege des Brauchtums sind wichtige Ziele unseres gesellschaftlichen Engagements.


„Wir helfen gerne dabei, das Aktivitäts- und Lernumfeld von Kindern und jungen Menschen zu entwickeln und zu fördern. Das ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Deshalb unterstützen wir zahlreiche Projekte in unseren Nachbargemeinden mit finanziellen Mitteln oder Sachspenden.“
- Veronika Bappert, Leiterin Nachbarschaftsdialog, Umwelt und Nachhaltigkeit

Bildung und Wissen

Ausbildung

Wir arbeiten projektbezogen mit Schülern und Schulen zusammen, um diese bei der Vorbereitung auf das Berufsleben zum Beispiel durch Bewerbertrainings zu unterstützen. Daneben bieten wir bei Veranstaltungen an unserem Airport interessante Einblicke ins Flughafengeschehen.

Den Schulen aus unserer unmittelbaren Flughafennachbarschaft bieten wir ein ganz besonderes Angebot: kostenfreie Flughafenbesuche. Nicht selten nutzen die Schulen den Flughafenbesuch zur Ergänzung des Unterrichts. Wird die Flughafenthematik beispielsweise im Englischunterricht behandelt, können die Schülerinnen und Schüler die angesprochenen Inhalte vor Ort nachvollziehen und vertiefen, zum Beispiel bei Passagierbefragungen in Englisch.

Wir unterstützen Schulen aus der Flughafennachbarschaft auch regelmäßig bei paxisbezogener Projektarbeit. So besuchen zum Beispiel Schülerinnen und Schüler des Düsseldorfer Max-Planck-Gymnasiums einmal im Jahr unseren Flughafen, um vor Ort Lärm zu messen. Nach einem einleitenden Vortrag über die Grundlagen der Fluglärmmessung geht es aufs Vorfeld, wo die Schüler an verschiedenen Stationen selbst den Lärm startender und landender Maschinen messen und dokumentieren. Die Ergebnisse werden dann im Unterricht ausgewertet.

Unser Flughafen ist seit mehreren Jahren fester Kooperationspartner von Schulen aus Ratingen und Düsseldorf. Im Rahmen der Kooperationen bieten wir unter anderem Bewerbertrainings an. Die Schüler erfahren, wie man Bewerbungsmappen gestalten sollte, wo Fehler lauern, welche Einstellungstests es gibt, wie man sich darauf vorbereiten kann und führen ein Vorstellungsgespräch mit Mitarbeitern der Flughafenpersonalabteilung. Darüber hinaus können die Schüler an praktischen Übungen beispielsweise in der Ausbildungswerkstatt des Flughafens teilnehmen.

Newsletter