Flugzeuge von Etihad und Air Berlin

Man spricht von Code Sharing, wenn sich zwei oder mehrere Fluggesellschaften einen Linienflug teilen. Jede der beteiligten Airlines bietet den betreffenden Flug unter einer eigenen Flugnummer an, er wird jedoch nur von einer Fluggesellschaft durchgeführt. So kann es also für einen einzelnen Flug unterschiedliche Flugnummern geben.

Ein Beispiel aus dem DUS-Flugplan

Der Nonstop-Flug nach New York (JFK) wird ab Düsseldorf im Code Sharing von Air Berlin und Etihad Airways angeboten. Die Etihad-Flugnummer ist für diesen Flug EY 1190, die Air-Berlin-Flugnummer AB 7450. Durchgeführt wird der Flug jedoch nur von der Air Berlin.

Im Ticket wird die Flugnummer der Airline genannt, die es ausgestellt hat. Auf der Anzeigetafel im Terminal, in der App und auf der Webseite werden alle zugehörigen Flugnummern rollierend angezeigt. Alle betreffenden Flüge führen die Bemerkung „Code Sharing“ mit sich.

Airline-Allianzen

Das Code-Share-Verfahren wird meistens innerhalb von Airline-Allianzen wie der Star Alliance, der One World oder dem Skyteam verwendet. So können die Fluggesellschaften Flüge anbieten, die sie nicht selbst durchführen, sondern eine Partner-Airline der jeweiligen Allianz.

Newsletter