Ein wenig Stille im Flughafentrubel

Die Flughafenseelsorger Ute Clevers und Johannes Westerdick haben ein offenes Ohr für alle Anliegen von Passagieren, Besuchern und Mitarbeitern am Airport.
Die Seelsorge ist ein Angebot der Kirchen für alle Menschen am Airport. Egal, welches Geschlecht, welche Hautfarbe, welche Religion oder Nationalität sie haben. Die beiden hauptamtlichen Seelsorger werden dabei von zeitweise bis zu 50 ehrenamtlichen Helfern unterstützt. 

Die Flughafenseelsorge ist ökumenisch von der Evangelischen und der Katholischen Kirche Düsseldorf getragen. In den Seelsorgern finden die Menschen am Airport einen Notanlaufpunkt, interkulturelle Mittler, Orientierung in seelischen Krisen und Nöten, z.B. wenn ein Angehöriger während der Reise verstorben ist, oder auch einfach nur praktische Unterstützung. Ein weiterer Punkt ist in diesem Zusammenhang: die Betreuung von Passagieren mit Flugangst. Auch der Reisesegen für Gruppen oder Gottesdienste gehören dazu.

Darüber hinaus haben die Seelsorger eine wichtige Funktion im Rahmen des Notfallmanagements. Hier unterstützen sie die Airlines bei der Betreuung von Angehörigen verunglückter, schulen Mitarbeiter der Fluggesellschaften oder das Care-Team des Flughafens für Krisenfälle.

Alle Infos auf einen Blick

Lageplan mit eingezeichnetem Counter der Seelsorge

Terminallageplan

Ansprechpartner:
Diplom-Sozialpädagogin Ute Clevers 
Pastoralreferent Johannes Westerdick 

Anmeldung unter:
0211 421-21 772
flughafenseelsorge@dus.com 

Lage: Terminal A, Abflugebene, Raum 1.587

Öffnungszeiten: 
Montag bis Freitag 7.00 bis 19.00 Uhr
Samstag und Sonntag 10.00 bis 16.00 Uhr




Newsletter