Neue Tierverwahrstation am Düsseldorfer Airport

Tierverwahrstation Düsseldorf Airport Front groß

Tiere auf Reisen: Neue Tierverwahrstation am Düsseldorfer Airport

Der Düsseldorfer Airport hat eine neue Tierverwahrstation. Auf einer Fläche von insgesamt 134 Quadratmetern finden hier Hunde, Katzen, Kleintiere sowie Vögel Platz. Allesamt Tiere, die mit dem Flugzeug aus dem Ausland (Nicht-EU und Non-Schengen-Bereich) einreisen und deren Papiere nicht vollständig sind oder bei denen ein Krankheitsverdacht besteht. Ein Team der Flughafen Düsseldorf Cargo GmbH (FDCG) nimmt sich der Tiere in enger Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt Düsseldorf an. Für bis zu 72 Stunden. Ist danach noch nicht alles geklärt, nehmen Tierheime in der Landeshauptstadt die „Bewohner“ bei sich auf.

Das Gebäude ist dabei in zwei Flügel mit unterschiedlichen Eingangsbereichen unterteilt. Auf der einen Seite werden Vögel untergebracht, auf der anderen können bei Bedarf gleichzeitig bis zu fünf Hunde, mehrere Katzen sowie diverse Kleintiere aufgenommen werden. Alle Bereiche verfügen, gemäß der Vorgaben des Veterinäramts, über Fenster. Durch die Holzbauweise werden sie über Lamellen leicht abgedunkelt und sorgen so auch bei Sonnenschein für ein angenehmes Raumklima. Wasserschläuche an den Wänden und Bodenabläufe in allen Bereichen sorgen dafür, dass die Bereiche für die Tiere einfach gereinigt werden können. Darüber hinaus sind spezielle Untersuchungs-, Lager- und Kühlräume vorhanden. Die Tierverwahrstation am Airport gilt als Vorreiterprojekt. Das Veterinäramt der Stadt Düsseldorf überlegt sogar, sie als Prototypen für weitere neue Tierstationen an anderen Standorten zu verwenden.

Die neue Tierverwahrstation befindet sich gegenüber des Düsseldorf Air Cargo Centers (DACC) im Osten des Flughafengeländes. Ein Team aus acht Mitarbeitern der Airporttochter FDCG verpflegt die Tiere und wurde in speziellen Lehrgängen entsprechend ausgebildet. Vier dieser Mitarbeiter wurden zusätzlich hinsichtlich der Life Animal Regulations (LAR) der IATA, International Air Transport Association, geschult.

Passagiere, die ihr Haustier mit auf Reisen nehmen möchten, sollten sich bereits vor der Buchung bei ihrer Airline über die dort geltenden Richtlinien sowie beim Konsulat des entsprechenden Urlaubslandes über die Ein- und Ausfuhrbestimmungen sowie einzuhaltende Tierschutzbestimmungen informieren. Wer darüber nachdenkt, ein Straßen- oder Heimtier einzuführen, sollten sich ebenfalls vorab über die geltenden Bestimmungen in Deutschland in Kenntnis setzen. Beispielsweise auf der Website des Veterinäramts Düsseldorf  oder beim Zoll.

Alle News im Überblick


Newsletter