Winterflugplan 2017/2018

Flugzeug vor Wolken Abflug gen Süden

Düsseldorf Airport: Winterflugplan startet Ende Oktober mit 130 Zielen im Gepäck

Viele Urlauber zeigen dem Winter die kalte Schulter und reisen nochmal ins Warme. Das ist am Düsseldorfer Airport kein Problem, denn am 29. Oktober startet an NRWs größtem Flughafen der Winterflugplan 2017/18. Über 55 Airlines verbinden den größten Flughafen NRWs mit insgesamt rund 130 Zielen weltweit.

Gute Nachrichten für die Langstrecke. Die Air Berlin hat ihr Karibik-Programm zwar beendet. Für Düsseldorf heißt es aber weiterhin: Von der „Kö“ in die Karibik! Denn Düsseldorf erhält ab November Zugang zu den Eurowings-Langstreckenflügen. Den Anfang macht Punta Cana in der Dominikanischen Republik ab dem 8. November mit zwei Flügen pro Woche. Danach folgen Varadero in Kuba (ab 11. November) und Puerto Plata (ab 14. Dezember). Das Quartett wird durch Cancun in Mexico vervollständigt, das Eurowings ab dem 18. Dezember bedienen wird.

Auch die Condor wird ab dem 1. November für den Winter 2017/18 Karibik Strecken ab Düsseldorf anbieten. Mit einem Airbus A330-200 startet die Airline zu den Zielen Punta Cana, Santo Domingo und La Romana in der Dominikanischen Republik, Cancun in Mexiko, Montego Bay auf Jamaika sowie zum Inselstaat Barbados und sichert damit den Karibikurlaubern ab Düsseldorf ihre Reise und erweitert sein Streckennetz.

Nachdem die insolvente Air Berlin die Verbindung nach Miami zum 16. Oktober 2017 beenden wird, hat Lufthansa die Wiederaufnahme dieser Route bereits zum Winter bekannt gegeben. Mit der Verbindung Düsseldorf – Miami kommt Lufthansa den zahlreichen Nachfragen der Fluggäste aus Nordrhein-Westfalen nach. Die Verbindung hebt ab dem 8. November 2017 dreimal wöchentlich (Montag, Mittwoch, Freitag) ab. Neun Stunden Flug trennen die beiden Städte. Die Kranich-Airline kündigte an, dass die Miami-Verbindung im Sommerflugplan 2018 an die Lufthansa-Tochter Eurowings übertragen wird.

Darüber hinaus hat Eurowings bereits eine Verbindung nach Orlando bestätigt. Ab dem 18. Dezember geht es zweimal wöchentlich in die amerikanische Metropole. Vor allem für den Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen ist diese Verbindung interessant, da Orlando ein wichtiges Tagungs- und Messeziel ist. Gleichzeitig ist die Stadt mit ihren vielen Themenparks aber auch ein attraktives Ziel für Städtereisen.

Generell bleibt in Düsseldorf das starke Langstrecken-Angebot aus dem Sommer größtenteils im Winter unverändert – bis auf die bisherigen Nordamerika-Verbindungen der Air Berlin und das Flugangebot der Air Seychelles.

Weitere Highlights des kommenden Winterflugplans:

Eurowings führt ihr starkes Programm mit im Sommer eingeführten Destinationen wie zum Beispiel Krakau oder Dublin weiter durch.

Auch die Norwegian hält an ihrem Angebot zu beliebten spanischen Feriendestinationen ab Düsseldorf im Winter weiter fest – wenn auch bei leicht reduzierten Frequenzen.

Die NIKI fliegt ebenfalls ihre Strecken weiter und stockt auf einzelnen Verbindungen (z.B. zu den Kanaren) sogar noch auf.

Neu im Programm ist Bordeaux. Die Stadt wird dreimal pro Woche von der Hop beziehungsweise Air France angeflogen.

Die Flybe übernimmt die britische Leeds-Verbindung von Jet2.com.

Die portugiesische TAP verdoppelt ihr Angebot nach Lissabon auf zweimal täglich.

Die Iberia erhöht ihre Frequenzen nach Madrid um drei Flüge auf insgesamt 24 in der Woche.

Die SAS bietet weitere zwei Frequenzen nach Oslo an und kommt somit auf neun wöchentliche Verbindungen.

Die Düsseldorfer Azur Air fliegt im Charter nach Varadero, Punta Cana sowie einige Mittelstrecken insbesondere nach Ägypten.

Alle News im Überblick

Newsletter