Anzeige

Gewässerschutz

Der Airport hat ein 100 Kilometer langes Entwässerungssystem.  Davon entfallen allein 51 Kilometer auf das Regen- und Mischwassernetz. Damit keine Abwässer unkontrolliert in den Boden und somit in das Grundwasser gelangen können, wird das Kanalnetz regelmäßig kontrolliert. Schäden und Verunreinigungen werden mit modernen Anlagen saniert. 

Grundwassermonitoring und -sanierung

Grundwasserqualität im Fokus

Durch gründliche Kontrollen wird die Qualität des Grundwassers kontinuierlich beobachtet. Seit Juli 2016 sind drei moderne PFT-Grundwassersanierungs-Anlagen auf dem Gelände des Düsseldorfer Airports in Betrieb, die belastetes Grundwasser zuverlässig reinigen.

Zur Überprüfung der Grundwasserqualität werden jährliche Kontrollen durchgeführt. Dazu werden Grundwassermessstellen auf und außerhalb des Betriebsgeländes regelmäßig beprobt. Die Qualitätsprüfung erfolgt in Hinblick auf die Trinkwasserschutzverordnung und auf Parameter wie Kohlenwasserstoffe, chlorierte Kohlenwasserstoffe, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Schwermetalle und PFT (Perfluorierte Tenside).

Drei PFT-Grundwassersanierungs-Anlagen auf dem Airportgelände bilden an den drei Hot-Spots eine hydraulische Barriere an der Grundstücksgrenze, so dass kein belastetes Grundwasser vom Grundstück abfließt.  Das belastete Grundwasser durchläuft in der Anlage zunächst einen Kiesbett-Filter, der Eisen und andere Störstoffe ausfiltert. Ionenaustauscher-Harze reinigen das Wasser bereits im zweiten Schritt nahezu vollständig von den lang- und kurzkettigen PFT. Die nachgelagerten Aktivkohle-Filter sorgen für weitere Sicherheit. Der Reinigungsgrad der Großanlagen liegt bei nahezu 100 Prozent. Nach der Reinigung wird das abgereinigte Grundwasser in den Kittelbach eingeleitet. Diese Ablaufwerte werden regelmäßig kontrolliert. Alle Maßnahmen am Flughafen wurden und werden in enger Abstimmung mit dem städtischen Umweltamt durchgeführt.

Wie die PFT-Reinigungsanlage funktioniert, haben wir in einer Grafik für Sie veranschaulicht.

Grafik zur PFT-Anlage

Erklärungen

Bestandteil von Anlagen zur Grundstücksentwässerung und Abwasserreinigung, in denen Stoffe zurückgehalten werden, die leichter als Wasser sind. Abwässer müssen vor der Einleitung in ein Gewässer einer Abwasserreinigung unterzogen werden.
Eis auf den Tragflächen oder auf dem Leitwerk eines Jets verändert den Strömungsverlauf der Luft beim Start und bewirkt außerdem eine unerwünschte Gewichtszunahme. Abbrechende Eis- und Schneeteile können in die Hecktriebwerke gelangen oder das Leitwerk beschädigen. Zur Vermeidung dieser Gefahren, werden Flugzeuge im Winter vor dem Start mit umweltverträglichem, ungiftigem Frostschutz- bzw. Enteisungsmittel behandelt.
TOC bedeutet „Total Organic Carbon“ und gibt den Anteil von organischem Kohlenstoff in Abwasserinhaltsstoffen an.

sind z.B. ein Bestandteil von Treibstoffen.

sind z.B. in Reinigungsmitteln zur Werkstoffentfettung enthalten.
auch bekannt als PFAS (per- und polyfluorierte Alkylsubstanzen) oder PFT (perfluorierte Tenside). Kommen unter anderem in Feuerlöschschäumen, Schmiermitteln oder Pestiziden vor.
sind Bestandteil von allen Verbrennungsprozessen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So